Seite neu laden
-

Ralf Rangnick: Schon bald weitere Vertragsgespräche mit Hasenhüttl

Ralf Rangnick hat angekündigt, dass man sich bei RB Leipzig schon bald wieder mit Ralph Hasenhüttl zusammensetzen werde, um über eine Verlängerung seines bis 2019 laufenden Vertrags zu sprechen.

Ralf Rangnick nimmt den Ball von Ralph Hasenhüttl auf

Schon in der kommenden Woche könnte es zu weiteren Gesprächen zwischen den Vereinsverantwortlichen von RB Leipzig und Trainer Ralph Hasenhüttl kommen. Das erklärte RB-Sportdirektor Ralf Rangnick vor dem Viertelfinal-Rückspiel in der Fußball-Europa-League bei Olympique Marseille.

„Er hat uns mitgeteilt, dass er sich vorstellen kann, über die Saison hinaus zu bleiben. Das hat mich gefreut. Wir werden den Ball aufnehmen und uns zusammensetzen“, sagte der 59 Jahre Rangnick dem TV-Sender Sky. „Nächste Woche ist eine normale Woche. Da sollte sich die Möglichkeit ergeben, dass man sich zusammensetzt.“

Nach Europapokal-Aus mehr Zeit bei RB Leipzig für Vertragsgespräche

Bisher sei wenig Zeit dafür geblieben, weil man viele englische Wochen gespielt habe. Durch das Ausscheiden in der Europa League gibt es für RB Leipzig allerdings nun keinen engen Spielplan mehr. Man habe aber auch deswegen keine Eile gehabt, weil immer klar gewesen sei, dass Hasenhüttl auch kommende Saison auf der RB-Trainerbank sitzt, weil sein Vertrag noch bis 2019 läuft.

Hasenhüttl war im Sommer 2016 vom FC Ingolstadt zum damaligen Bundesliga-Aufsteiger nach Leipzig gewechselt. Der 50-Jährige hatte zuletzt gesagt, dass er seine Bereitschaft zum Bleiben über 2019 hinaus klar signalisiert habe und nun der Verein am Zug sei.

(DPA | RBlive)


Jetzt die RBLive-App herunterladen: