Seite neu laden
-

RB Leipzig konzentriert sich auf Champions-League-Qualifikation

Trotz der großen Enttäuschung nach dem 2:5 am gestrigen Abend bei Olympique Marseille und dem Ausscheiden aus der Europa League gehen bei RB Leipzig die Blicke schon wieder voraus. Das Ziel ist nun die erneute Qualifikation für Europa.

RB Leipzig kämpft um die Champions League

„Wir wollen noch mal Champions League spielen, das ist unser Ziel“, erklärte Emil Forsberg nach der Partie in Marseille offen. Und bekam dabei Unterstützung von Mannschaftskollegen Kevin Kampl. „Wir kämpfen weiter um die Champions League“, erklärte der Slowene. Derzeit liegt RB Leipzig zwei Punkte hinter Platz 4, der zur Teilnahme an der Champions League berechtigt.

Um dieses Ziel zu erreichen, müsse man aber besser auftreten als in den letzten Spielen. „Wir haben am Montag vier, heute fünf Tore kassiert. Eine Spitzenmannschaft kann nicht so verteidigen. Wenn wir die Chance haben wollen, in der Bundesliga unter die ersten Vier zu kommen, dann müssen wir viel stabiler stehen und konsequenter verteidigen“, forderte Torwart Peter Gulacsi, der in Marseille mit mehreren Paraden dafür sorgte, dass RB Leipzig noch bis in die Nachspielzeit hinein Chancen auf das Weiterkommen in der Europa League hatte.

Standardprobleme werden wieder ein Thema

Dabei wird es auch darauf ankommen, dass man die zuletzt wieder stärker auftretenden Probleme bei Standards in den Griff bekommt. Gegen Leverkusen und Marseille kassierte man insgesamt sechs Gegentore nach ruhenden Bällen und durch Konter nach eigenen Standards am gegnerischen Strafraum.

„Wir hatten schon mal eine Phase mit Standardsituationen, die uns das Genick gebrochen haben. Und jetzt in der entscheidenden Phase scheint die Schwäche zurückzukommen“, stellte Ralph Hasenhüttl verbittert fest. Man habe diese Schwäche zwischenzeitlich „eigentlich schon mit viel Arbeit ausgemerzt“. Nun werde man wieder „für Unzulänglichkeit in dem Bereich bestraft“.

Müdigkeit beiseite schieben und drei Punkte aus Bremen mitnehmen

Auch ein Thema nach dem Spiel in Marseille ist der körperliche Zustand des Teams. Kevin Kampl bestätigte, dass „Müdigkeit ein Thema“ im Team und bei allen Spielern ist. Aber „auch andere Mannschaften haben das Programm“, schränkte der Mittelfeldmann ein.

„Wir brauchen Frische in den Beinen, um möglichst drei Punkte aus Bremen mitzunehmen“, meint Kampl vor dem 30. Bundesligaspieltag am Sonntag weiter. In der Tabelle werde es „bis zum letzten Spieltag ganz eng“ bleiben. „Wir müssen jedes Spiel in der Bundesliga alles raushauen.“


Jetzt die RBLive-App herunterladen: