Seite neu laden
-

Sabitzer kugelt sich Schulter aus, Werner und Upamecano angeschlagen

RB Leipzig hat gegen Olympique Marseille nicht nur 2:5 verloren und ist damit aus der Europa League ausgeschieden. Es hat die Sachsen auch zwei Spieler gekostet. Marcel Sabitzer und Dayot Upamecano verließen Marseille verletzt.

Der Österreicher Sabitzer, der am Tag zuvor noch seinen Vertrag bis 2022 verlängert hatte, kugelte sich nach einem Zusammenprall mit einem Marseiller Spieler die Schulter aus. Es ist dieselbe Verletzung, die er sich beim 3:1 im Champions-League-Spiel gegen Monaco zugezogen hatte. Er wurde am Abend ins Krankenhaus gebracht. Wie lange er ausfällt, ist noch unklar.

Humpelnd zum Teambus

Auch Innenvertediger Upamecano musste das Spiel vor dem Ende verlassen. Er bekam einen Schlag auf den Oberschenkel und humpelte im Anschluss an die Partie zum Teambus. Auch beim Franzosen ist noch nicht klar, wie lange er ausfällt.

Das Gleiche gilt für Timo Werner. Der Nationalstürmer saß wegen Oberschenkel-Problemen 90 Minuten auf der Bank. Er sagte später: „Der Muskel hat beim Warmmachen immer wieder gezwickt.“ Ob er am Sonntag beim Auswärtsspiel in Bremen wird auflaufen können, ist noch offen. Er hoffe aber, „dass es reicht“.