Seite neu laden

BVB oder SGE: Bundesliga-Rückkehr für Marco Rose?

Marco Rose: Die Personalie darf man in Leipzig ruhig langfristig auf dem Zettel haben. Eine Rückkehr in die Bundesliga ist als Trainer vielleicht schon bald möglich. Foto: imago

Marco Rose: Die Personalie darf man in Leipzig ruhig langfristig auf dem Zettel haben. Eine Rückkehr in die Bundesliga ist als Trainer vielleicht schon bald möglich. Foto: imago

Die Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund und Eintracht Frankfurt haben laut Salzburger Nachrichten konkretes Interesse an einer Verpflichtung von Trainer Marco Rose vom österreichischen Meister RB Salzburg.

Marco Rose in Europa erfolgreicher als BVB und RB

Der gebürtige Leipziger Rose hat in Salzburg noch einen Vertrag bis 2019. In Dortmund ist die Zukunft von Trainer Peter Stöger offen, Frankfurt wird seinen Erfolgscoach Niko Kovac am Saisonende an den FC Bayern verlieren. Und der BVB hat die Qualität des gebürtigen Leipzigers deutlich zu spüren bekommen, als er gegen Red Bull Salzburg aus der Europa League flog. In der nächsten Runde wartet Marseille auf die Mannschaft von Rose.

Landet Rose langfristig wieder in Leipzig?

Bei Ralph Hasenhüttl sind die Gerüchte über einen Wechsel zwar weitgehend verstummt, die Zeichen bei RB Leipzig stehen auf Verlängerung. Trotzdem ist die Personalie auch aus Leipziger Sicht interessant. Denn das Profil des ehemaligen Profis von VfB Leipzig, Hannover 96 und Mainz 05 passt zum Club und der Philosophie von Ralf Rangnick, der ihn schon nach Österreich lotste. „Wir wissen alle nicht, was in der Zukunft passiert“, sagte Salzburgs Sportdirektor Christoph Freund.

„Wir sind in ständigem Kontakt. Aber es ist schon klar, dass, wenn wir immer wieder solche Ausrufezeichen wie gegen Lazio setzen, der Trainer und die Spieler das Interesse von Clubs aus den europäischen Topligen wecken“, hörten sich die Österreicher nicht so zuversichtlich an, ihren Erfolgstrainer im Fall eines Angebots aus der Bundesliga halten zu können.

(dpa | RBlive)