Seite neu laden
Nagelsmann siegt mit Hoffenheim in Leipzig, übt aber Kritik. Foto: imago

Nagelsmann siegt mit Hoffenheim in Leipzig, übt aber Kritik. Foto: imago

Nagelsmann-Kritik nach 5:2 gegen RB: „Lauer Sommerkick“

Im ersten Endspiel um einen Champions-League-Rang gegen TSG Hoffenheim ist RB Leipzig krachend gescheitert. Nach dem 5:2 war nicht nur Ralph Hasenhüttl klar, dass man in der Königsklasse gerade „nichts verloren hat“. Julian Nagelsmann fiel nach dem Spiel durch ungewöhnliche Aussagen auf.

Nagelsmann hält die Spannung hoch nach Sieg über RB Leipzig

Seine Mannschaft hatte auswärts auch die zweite Bundesligapartie gegen RB gewonnen, den Sachsen insgesamt neun Tore eingeschenkt. Da könnte man meinen, bei der TSG sei anschließend alles eitel Sonnenschein. „Das war ein lauer Sommerkick von uns, das hat mir nicht gefallen“, wählte 1899-Coach Nagelsmann aber kritische Worte. „Wir führen in der Halbzeit hoch, aber unverdient. Vielleicht nicht aufgrund der Chancenverwertung, aber RB war einen Tick stärker als wir“, so die überraschende Analyse. Damit verfolgt Nagelsmann wohl vor allem den Zweck, vor den letzten drei Duellen nochmal nachzuschärfen.

Hasenhüttl will Charakter wieder sehen

Denn am letzten Spieltag gibt es für Hoffenheim nochmal ein Topspiel gegen den BVB, die CL-Quali ist für die Sinsheimer also noch drin. Anders in Leipzig, wo man sich eher auf die Europa League konzentiert. Dafür muss man dringend wieder besser verteidigen und geschlossener stehen. Das forderten auch die Fans, die die Mannschaft beim Auslaufen aufbauten. „Ich möchte den Charakter der Mannschaft sehen. Den Charakter der Zuschauer habe ich heute gesehen“, zeigte sich der RB-Coach begeistert von den Fans, die seit dem Spiel gegen Leverkusen auch mit atmosphärischen Störungen kämpfen.