Seite neu laden

0:3-Pleite für RBL: Leipziger Schießbude hat auch in Mainz geöffnet

Der Mainzer Ridle Baku (l) und Leipzigs Kevin Kampl kämpfen um den Ball.

Der Mainzer Ridle Baku (l) und Leipzigs Kevin Kampl kämpfen um den Ball. Foto: dpa

Der kriselnde Vizemeister RB Leipzig hat sich im Kampf um den erneuten Einzug in die Champions League einen vorentscheidenden Patzer geleistet.

Die Sachsen unterlagen am 32. Spieltag der Fußball-Bundesliga 0:3 (0:1) beim abstiegsbedrohten FSV Mainz 05 und warten damit seit vier Partien auf einen Sieg.

Naby Keita fliegt noch vom Platz

Pablo De Blasis per Foulelfmeter (29.), Alexandru Maxim (85.) und Debütant Ridle Baku (90.) erzielten die Tore. Leipzigs Naby Keita sah die Gelb-Rote Karte (90.+5). Durch die Niederlage im 100. Bundesligaspiel von Trainer Ralph Hasenhüttl liegt RB auf Platz sechs bereits fünf Punkte hinter 1899 Hoffenheim auf Rang vier. Sogar die Qualifikation für die Europa League ist in Gefahr.

Dagegen hat der FSV einen eminent wichtigen Dreier im Kampf gegen den Abstieg geholt. Die Mainzer liegen nach dem ersten Sieg gegen Leipzig drei Punkte vor dem Relegationsrang und fünf Zähler vor einem direkten Abstiegsplatz. (sid)

Einen ausführlichen Spielbericht lesen Sie hier