Seite neu laden
-

„Ich habe entschieden”: Rangnicks Machtwort zu Forsbergs Wechsel-Koketterie

Der derzeit rotgesperrte Emil Forsberg hat vor dem 4:1 von RB Leipzig gegen den VfL Wolfsburg erneut mit einem Wechsel im Sommer kokettiert. Ralf Rangnick antwortete prompt mit einem Machtwort.

In den Stadionkatakomben sagte Rangnick genervt bis eindringlich zur Zukunft von Emil Forsberg: „Bei Forsberg habe ich entschieden. Ich denke keine Sekunde darüber nach, dass Emil den Verein verlässt. Das weiß auch Emil.”

Ralf Rangnick: „Emil Forsberg wird auch nächstes Jahr hier spielen”

Und weiter: „Ich habe immer gesagt, dass wir die Leistungsträger bis auf Naby Keita zusammenhalten werden, und ich ändere meine Meinung nicht wöchentlich oder monatlich. Wenn es nach mir geht, und in den vergangenen sechs Jahre ging es auch nach mir, wird er auch nächstes Jahr noch hier spielen.”

Der schwedische Fußball-Nationalspieler hatte vor der Partie ein Bekenntnis zu RB Leipzig erneut vermieden. „Wir werden über alles nach der Saison reden. Ich habe einen Vertrag in Leipzig, aber im Fußball kann alles passieren”, sagte der 26 Jahre alte Mittelfeldspieler dem TV-Sender Sky.

Wegen einer Rot-Sperre kann Forsberg in dieser Spielzeit nicht mehr für die Leipziger auflaufen. Seit längerem wird darüber spekuliert, dass der Schwede sich erneut um einen Wechsel im Sommer bemüht. Juventus Turin gilt als mögliches Ziel. Forsbergs Berater Hasan Cetinkaya hatte nach einem vieldeutigen Tweet von Forsberg („Danke für alles”) dem schwedischen Aftonbladet gesagt: „Nach dem letzten Spiel wird jeder sehen, was Emil meinte.” Das ist die kommende letzte Saisonbegegnung bei Hertha BSC.


Jetzt die RBLive-App herunterladen: