Seite neu laden
-

Über 7.000 RB-Fans zum Endspiel nach Berlin – Leichter Zuschauerrückgang

„Arsch hoch für Europa“ hieß es vor dem vergangenen Spieltag beim Fanmarsch von Anhängern von RB Leipzig. Auch zum letzten Spiel bei Hertha BSC sind die Fans des Vereins noch mal besonders motiviert.

Große Unterstützung für RB Leipzig in Berlin

Rund 7.300 Anhänger haben im Vorverkauf ein Ticket für die Partie in Berlin erworben und reisen mit einem Sonderzug, mit Bussen oder privat organisiert an. Am Spieltag wird es noch weitere Tickets für den Gästeblock an der Tageskasse des Olympiastadions geben. Diese öffnet zwei Stunden vor Anstoß.

In der vergangenen Saison feierte RB Leipzig den Einzug in die Champions League in Berlin am drittletzten Spieltag vor rund 8.500 Fans. In dieser Spielzeit will man erneut im Berlin Olympiastadion den Einzug in einen europäischen Wettbewerb klarmachen.

Der bei Twitter gern genutzte Hasthag #10000Leipziger wird zwar wie in der Vorsaison auch diesmal nicht in Erfüllung gehen, aber lediglich beim Spiel bei Bayern München wurden diese Saison mehr Karten für den Gästeblock verkauft, als jetzt in Berlin. Rund 7.500 waren es dort. Diese Zahl könnte an der Tageskasse noch geknackt werden.


500 RB-Fans weniger auf Auswärtsfahrten als letzte Saison

Generell sind die Zuschauerzahlen bei RB Leipzig in dieser Saison in der Bundesliga leicht zurückgegangen. Rund 500 Fans werden im Schnitt pro Spiel weniger zu Auswärtsspielen gefahren sein als noch letzte Saison. Auf ungefähr 2.300 Anhänger pro Spiel wird sich die Zahl nach dem Hertha-Spiel einpendeln.

Der Hauptgrund für den Rückgang ist dabei das Auswärtsspiel in Dortmund. Fuhren in der letzten Saison noch 8.000 Menschen zum BVB, waren es diese Saison nach den Ausschreitungen des Vorjahres nur noch 3.000.

Red Bull Arena schlechter besucht als in der Vorsaison

Ein leichter Rückgang bei den Zuschauerzahlen ist allerdings auch bei Heimspielen festzustellen. 2016/2017 war die Red Bull Arena in der Bundesliga noch elfmal ausverkauft. In dieser Spielzeit gelang das nur noch sechsmal. Letzte Saison lag die Minuskulisse bei 35.721 Ende September 2016 gegen Augsburg. Diese Saison lag die Minuskulisse bei 31.793 Ende Februar gegen Köln.

Der Zuschauerschnitt in der Red Bull Arena sank in dieser Saison um insgesamt rund 2.000 Besucher auf knapp 39.400 Besucher. Trotzdem plant der Verein einen Ausbau des Stadions auf über 50.000 Plätze ab November diesen Jahres.