Seite neu laden

Kaiser-Abschiedsspiel mit Joshua Kimmich und Co live im MDR

Dominik Kaiser wird RB Leipzig verlassen - und bekommt das erste Abschiedsspiel der Geschichte. Foto: imago

Dominik Kaiser wird RB Leipzig verlassen – und bekommt das erste Abschiedsspiel der Geschichte. Foto: imago

Gestern war Dominik Kaiser auf seiner Abschiedstournee bei der LVZ zu Gast. Am Sonntag folgt dann mit dem Abschiedsspiel in der Red Bull Arena (13.05.2018, 16 Uhr) das große Finale. Nach sechs Jahren bei RB Leipzig verlässt Kaiser den Klub.

MDR berichtet live vom Abschiedsspiel von Dominik Kaiser

Über 20.000 Tickets wurden für die Partie bereits verkauft. Es ist nicht nur der Abschied von Dominik Kaiser, sondern auch der Saisonabschluss von RB Leipzig, bei dem zum Beispiel Naby Keita offiziell verabschiedet wird.

Mit dabei beim großen Finale von Dominik Kaiser und RB Leipzig ist auch der MDR. Denn der Sender wird im TV und per Stream live von der Partie berichten. Ab 15.40 Uhr geht die Berichterstattung dort los.

Bekannte Gesichter im Kaiser-Team, aber auch einige Absagen

Auflaufen werden beim Spiel zwischen RB Leipzig und „Dome & Friends“ laut LVZ auf Seiten der von Alexander Zorniger betreuten Kaiser-Mannschaft unter anderem Joshua Kimmich, Daniel Frahn oder Mönchengladbachs Jannik Vestergaard, mit dem Kaiser eine gemeinsame Vergangenheit in Hoffenheim hat. Auch Davie Selke soll zum Einsatz kommen. Bei seinem letzten Auftritt in Leipzig erntete der Ex-RB-Stürmer allerdings im Hertha-Trikot von den RB-Fans viele Pfiffe. Erwartet werden zudem Tim Sebastian und Bastian Schulz im Kaiser-Team.

Nicht beim Abschied von Dominik Kaiser dabei sein können jene Spieler, die am Sonntag selbst noch aktiv sind. Dazu zählen unter anderem Niklas Hohenender, Sebastian Heidinger und Terence Boyd, die in der zweiten Liga ihren letzten Spieltag absolvieren. Für Boyd geht es dabei mit Darmstadt noch um den Klassenerhalt. Hoheneder und Heidinger haben sich bereits für die Relegationsspiele qualifiziert und kämpfen bald um den Aufstieg in die Bundesliga. Timo Röttger wird derweil zwar zum Kaiser-Abschied in Leipzig sein, allerdings aufgrund einer Verletzung nicht auflaufen können.