Seite neu laden

Noch ein Franzose: Erster Neuzugang bei RB Leipzig schon fix?

Nordi Mukiele soll der erste Neuzugang des Sommers bei RB Leipzig sein. (Foto: Imago)

Nordi Mukiele ist der erste Neuzugang des Sommers bei RB Leipzig. (Foto: Imago)

Multitaskingfähig sollte Ralf Rangnick derzeit sein. Denn neben der Trainersuche muss er bei RB Leipzig auch die Kaderplanung vorantreiben.

Nordi Mukiele für 16 Millionen Euro zu RB Leipzig?

Dabei soll er bereits den ersten Wechsel des Sommers eingetütet haben. Mit Nordi Mukiele kommt laut L’Equipe ein weiterer franzöischer Spieler zu RB Leipzig. Der 20-Jährige wurde bereits im Winter gerüchteweise mit RB in Verbindung gebracht. Damals hieß es noch, dass sich der Verein gescheut habe, die französischsprachige Fraktion bei RB Leipzig noch weiter zu vergrößern.

Wenn man dem L’Equipe-Bericht Glauben schenken darf, dann bestehen die Bedenken jetzt offenbar nicht mehr. Auf eine Ablöse von 16 Millionen Euro soll man sich mit Montpellier geeinigt haben. Eine Einigung mit Nordi Mukiele stehe allerdings noch aus.

Der 20-Jährige ist flexibel als Rechts- oder Innenverteidiger einsetzbar und könnte auch eine defensive Mittelfeldposition besetzen. Bei RB Leipzig verlässt mit Benno Schmitz ein Außenverteidiger den Verein. Mit Konrad Laimer setzte man zuletzt einen gelernten Sechser rechts in der Abwehrkette ein.

Felix Uduokhai als weitere Defensivverstärkung?

Möglich, dass man bei RB Leipzig auch den Bedarf für mehr Defensivverstärkungen hat, wenn man nicht mehr mit Konrad Laimer als Rechtsverteidiger plant. Das würde zumindest erklären, dass Sportbild (Print) bei RB Interesse sieht, Felix Uduokhai vom VfL Wolfsburg zu verpflichten.

Der in Annaberg-Buchholz geborene Innenverteidiger kam erst vor einem Jahr für eine Million Euro von 1860 München nach Wolfsburg. Der 20-Jährige kann auch die linke Innenverteidiger-Position spielen. In der Bundesliga-Partie bei RB Leipzig konnte Uduokhai aber zuletzt wenig Werbung für sich machen, da er gleich an zwei Gegentoren entscheidend beteiligt war.

Vages Gerücht um HSV-Talent Josha Vagnoman

Das Gerücht um Uduokhai ist zum jetzigen Zeitpunkt noch sehr vage. Damit ähnelt es dem Gerücht um Josha Vagnoman. Laut ESPN ist RB Leipzig einer von einer ganzen Reihe von Vereinen aus Deutschland und ganz Europa, bei denen das Linksverteidiger-Talent Interesse geweckt hat.

Schon seit 2010 spielt der 17-Jährige beim HSV. In der Bundesliga feierte er im März beim 0:6 in München für 20 Minuten sein Debüt im Profifußball. In der schweren Saisonendphase saß er im Abstiegskampf immerhin noch zweimal auf der Bank, bevor ihn eine Verletzung aus der Saison nahm.

Will Ademola Lookman zu RB Leipzig?

Weiter gehandelt werden bei RB Leipzig schon bekannte Namen. Wie die LVZ berichtet, will RB Leipzig weiter Ademola Lookman verpflichten. Der Engländer würde auch gern nach Leipzig wechseln. Nun hänge es am FC Everton. Dort wurde zuletzt allerdings Sam Allardyce entlassen. Momentan ist noch nicht offiziell bekannt, wie Trainer- und Managerposten besetzt werden und wie man im Verein mit Lookman plant.

Ein ähnliche Hängepartie muss man bei Amadou Haidara vielleicht nicht befürchten. Am Salzburger Mittelfeldmann ist RB Leipzig laut LVZ weiter stark interessiert. Bei Marius Wolf dürfte dagegen die Konkurrenz mit Dortmund und Hoffenheim die besseren Argumente haben. Auch Umaro Embalo ist nach seinem geplatzten Wintertransfer weiter ein Thema. Knapp 20 Millionen Euro soll RB Leipzig damals bereit gewesen sein, für den inzwischen 17-jährigen Offensivspieler zu bezahlen.

Ralf Rangnick muss auch Abgänge managen

„Wir werden wieder einen spannenden Kader haben“, verspricht Ralf Rangnick in der LVZ. Damit dieser nicht zu spannend wird, muss sich der Sportdirektor auch um neue Vereine für seine Leihspieler kümmern. Massimo Bruno, der bei RSC Anderlecht erneut eine durchwachsene Saison spielte, soll das Interesse vom belgischen Erstligakonkurrenten RSC Charleroi geweckt haben. Zuletzt war er schon beim FC Genua im Gespräch.

Wehen Wiesbaden hat derweil weiter Interesse RB-Leihspieler Agyemang Diawusie ein weiteres Jahr zu behalten. Dieses Interesse hat man laut Wiesbadener Kurier auch in Leipzig und bei der Spielerseite hinterlegt. Diawusie verhandle aber bereits mit Zweitligisten. Noch bis 2020 steht der Offensivmann bei RB Leipzig unter Vertrag. Eine weitere, einjährige Leihe in die zweite Liga steht hier im Raum.

Eher sehr dünne Luft ist in dem Raum, in dem Yussuf Poulsen mit seinem Transfergerücht steht. Denn Sportbild (Print) wirft wie schon vor einem Monat erneut den Namen des dänischen Stürmers beim Relegationssieger VfL Wolfsburg in die Gerüchteküche. Ein Abgang des Stürmers nach fünf Jahren bei RB Leipzig in diesem Sommer ist aber mehr als unwahrscheinlich.

Alle Transfergerüchte rund um RB Leipzig findet sich in einer Übersicht hier bei RBlive.