Seite neu laden
Bulli lässt künftig nicht nur die Muskeln spielen, sondern soll zusammen mit Thalia bei kleinen Fans von RB Leipzig auch die Leselust wecken. (Foto: Imago)

Bulli lässt nicht nur im Stadion die Muskeln spielen, sondern taucht auch bei öffentlichen Aktionen auf. (Foto: Imago)

RB Leipzig unterstützt den Kampf gegen Blutkrebs

Wie die Leipziger Volkszeitung berichtete, fand am vergangenen Samstag eine Registrierungsaktion für Stammzellspender statt. Dabei warben auch RB-Maskottchen Bulli und Torwarttrainer Perry Bräutigam für die Teilnahme.

Die DKMS ließ für die Aktion extra einen Sonderzug quer durch Deutschland rollen, in dem sich Freiwillige als Spender für die dringend benötigten Stammzellen registrieren konnten. Dieser hielt zwischen 11 und 17 Uhr am Leipziger Hauptbahnhof. Vor Ort waren auch der RB-Torwartrainer Perry Bräutigam und Maskottchen Bulli, um Passanten davon zu überzeugen, dass die schmerzfreie Registrierung per Mundabstrich eine sehr sinnvolle Sache ist, die man nicht aufschieben sollte.

In Leipzig weiß man das nicht erst seit der Erkrankung des ehemaligen Athletiktrainers Tim Lobinger. Der hatte gerade erst öffentlich gemacht, dass seine letzte Stammzelltransfusion nicht ausreichte, um den Krebs zu besiegen. Auch Marcel Halstenberg hatte sich am Wochenende per Instagram für die NKR engagiert.

Lass dich typisieren! #NKR

Ein Beitrag geteilt von Marcel Halstenberg (@mhalste23) am