Seite neu laden

Naby Keita erneut in Elf des Jahres bei Spielergewerkschaft VdV

Naby Keita bei seiner letzten Amtshandlung bei RB Leipzig. (Foto: Imago)

Naby Keita bei seiner letzten Amtshandlung bei RB Leipzig. (Foto: Imago)

Für Naby Keita war die letzte Saison bei RB Leipzig eine durchwachsene. Guten Leistungen standen weniger spektakuläre Auftritte und drei Platzverweise in Bundesliga und DFB-Pokal gegenüber.

34% der Profifußballer wählen Naby Keita

Trotzdem genießt der Mittelfeldmann bei den Bundesliga-Kollegen weiterhin ein hohes Ansehen. Denn bei einer Wahl der Spielergewerkschaft VdV, die 1.400 Mitglieder vertritt, landete Naby Keita erneut in der Elf der Saison. Schon 2016/2017 gehörte er zu den elf besten Spielern der Spielzeit.

Allerdings gaben ihm diesmal nur 34 Prozent der Befragten die Stimme, während er letzte Saison mit fast 64% noch der Spieler mit dem dritthöchsten Stimmenanteil war.

Nur ein Spieler von RB Leipzig in der Elf des Jahres

Naby Keita ist der einzige Akteur von RB Leipzig in der Elf der Saison. Emil Forsberg, der letzte Saison noch zu den elf besten Spielern gehörte, wurde nicht wiedergewählt. Insgesamt besteht die Mannschaft aus sieben Bayern-Spielern, von denen Ex-RBLer Josuha Kimmich mit 79% den höchsten Stimmanteil hatte. Philipp Max, Naldo und Leon Bailey ergänzen die Elf des Jahres.

Bei den Trainern sahen die Profifußballer der VdV Jupp Heynckes als den Mann des Jahres. Mit 37% der Stimmen verwies er Domenico Tedesco und Niko Kovac. Ralph Hasenhüttl, der letzte Saison noch als Dritter ins Ziel kam, landete diesmal nicht auf dem Treppchen.