Seite neu laden

Konkurrenz für RB bei Umaro Embalo – Stillstand bei Bernardo-Transfer

Umaro Embalo war im Winter lange ein bestimmendes Thema bei RB Leipzig. Im Sommer könnte er das erneut werden. (Foto: Imago)

Umaro Embalo war im Winter lange ein bestimmendes Thema bei RB Leipzig. Im Sommer ist er es erneut. (Foto: Imago)

Bei RB Leipzig ist weiterhin unklar, wer den Verein in der kommenden Saison trainieren wird. Ralf Rangnick und Jesse Marsch sind die am heißesten gehandelten Namen. Parallel dazu werden aber auch Transfergerüchte verhandelt.

Konkurrenz für RB Leipzig bei Umaro Embalo?

Dabei gehört Umaro Embalo auch weiterhin zu den Gerüchten, die konkreterer Natur sind. Nach dem gescheiterten Transfer im Winter, als Embalos Berater finanzielle Forderungen hatte, die gegen Verbandsregularien verstoßen hätten, soll es nun im Sommer einen neuen Vorstoß geben. 20 Millionen Ablöse soll der 17-jährige Portugiese kosten.

Aus Frankreich heißt es nun aber, dass RB Leipzig beim Werben um Umaro Embalo einen neuen Konkurrenten bekommen hat. Demnach zeige auch der AS Monaco Interesse. Die Monegassen hatten zuletzt schon den 16-jährigen Willem Geubbels, der auch unter Leipziger Beobachtung gestanden haben soll, für bis zu 20 Millionen Euro von Olympique Lyon verpflichtet. Bei Embalo habe aber RB derzeit die Nase vorn.

Bernardo spielt gegenüber Wolfsburg auf Zeit

Wer bei Bernardo die Nase vorn hat, ist derzeit schwer zu sagen. In Wolfsburg wissen sie es jedenfalls schon mal nicht. Manager Jörg Schmadtke bekannte in der Wolfsburger Allgemeinen noch mal ganz klar, dass man am Linksverteidiger von RB Leipzig, der den Verein verlassen soll, interessiert ist.

„Wir haben unser Interesse hinterlegt, da sind wir aber noch nicht mal ansatzweise in einer Richtung, dass wir sagen können, es ist kurz davor oder nicht davor“, macht Schmadtke aber auch klar, dass eine kurzfristige Entscheidung nicht zu erwarten ist. Ursprünglich hatte man schon vor zwei Wochen mit einer Bernardo-Entscheidung über das Wolfsburg-Interesse gerechnet. Auch Klubs aus der Premier League sollen den Brasilianer gern verpflichten wollen.

Vage Gerüchte aus Italien

Weniger verlässlich als die klaren Ansagen aus Wolfsburg sind zwei Namen von der italienischen Plattform tuttomercatoweb, die in Transferperioden immer mit wilden Gerüchten auffällt, von denen nur ein kleiner Bruchteil auch Realität wird.

Demnach sei RB Leipzig neben anderen Vereinen am russischen Innenverteidiger Ilya Kutepov interessiert. Der 24-Jährige von Spartak Moskau ist gerade Stammspieler Russlands bei der WM.

Zudem schreibt die Gerüchteplattform Claud Adjapong bei RB Leizpig auf den Zettel. Der 20-jährige Rechtsverteidiger steht bei US Sassuolo unter Vertrag und absolvierte dort in der abgelaufenen Saison 16 Spiele in der Serie A.

Jasper Rupp: Neues Torwarttalent für RB Leipzig

Kein Gerücht ist, dass bei RB Leipzig wieder mal ein neues Talent verpflichtet wurde. Mit Jasper Rupp kommt ein Torhüter vom Eimsbütteler TV, die in der letzten Saison mit der U17 gegen RB Leipzig spielten. Für drei Jahre hat sich Rupp bei RB verpflichtet, wie fupa.net vermeldet.

„Noch besser, als man es sich vorstellt“, seien die Trainingsbedingungen bei RB Leipzig meint Vater Michael Rupp. „Noch bin ich nicht so aufgeregt, aber das wird bestimmt kommen“, gibt sich der 15-jährige Jasper Rupp vor seinem großen Schritt derweil noch gelassen.