Seite neu laden

Hat der Nachwuchs eine echte Chance? Krüger verletzt nach Leipzig

Niclas Stierlin konnte mit guter Leistung überzeugen. Foto: imago

Niclas Stierlin konnte mit guter Leistung überzeugen. Foto: imago

Die Kaderdecke von RB Leipzig ist in der Vorbereitung aus verschiedenen Gründen noch ziemlich dünn. Gut für die U19-Spieler, denn einige bekamen in Häcken eine Chance.

Niclas Stierlin zeigt eine starke Leistung

Als einziger in der Startelf stand der 18-jährige Niclas Stierlin. Der darf seit der letzten Hinrunde mittrainieren und hat auch schon seit Januar einen Profivertrag. Auf der Sechs machte er seine Sache gut, schoss sogar fast ein Tor aus der Distanz.

Lukas Krüger im Pech

Eingewechselt wurden Erik Majetschak, Oliver Bias und Lukas Krüger. Letzterer kam nach 70 Minuten für Matheus Cunha. Allerdings verletzte er sich dann am Innenband, womit weitere Chancen auf Spielzeit wohl dahin sind. Eine genaue Diagnose steht aber noch aus, Krüger flog dazu nach RBlive-Informationen zurück nach Leipzig.

Oliver Bias als jüngster RB-Spieler aller Zeiten

Einen kleinen Rekord markierte Oliver Bias, als er in der 64. Minute in die Partie kam. Nie zuvor spielte bei RB Leipzig in einem Pflichtspiel ein jüngerer Spieler.

Schwierige Rolle für die Talente

Allerdings wird ihm alleine dieser Umstand kaum helfen. Denn die Chancen für den Nachwuchs, dauerhaft zu Einsätzen zu kommen, halten sich wohl in engen Grenzen. Niclas Stierlin ist bislang der einzige, der gute Ansätze zeigte. Überwiegend gelten die U19-Kicker aber als Aushilfen für den Spielerengpass. Schon im letzten Jahr hatte Hasenhüttl in der Vorbereitung auf den Nachwuchs gesetzt. Kilian Ludewig zeigte damals beim Emirates Cup starke Leistungen. Letztlich durfte er später aber nicht mehr ran. Und spielt jetzt bei Red Bull Salzburg.