Seite neu laden
-

Rangnick bewertet Grundeinstellung, Arbeitsmoral und Gruppendynamik

Kritische und warnende Töne dominierten das Trainingslager-Fazit von Ralf Rangnick. Der Cheftrainer rüttelte drei Wochen vor dem Bundesliga-Start sein gesamtes Team wach. Doch Lehrer Rangnick verteilte auch dosiertes Lob.

Der 60-Jährige bewertete zum Abschluss des Trainingslagers in Seefeld: „Die Grundeinstellung ist gut, jeder möchte Gas geben. Wir haben eine gute Arbeitsmoral.“ Das bezog Rangnick auch auf sein neues Assistentensteam. „Auch im Trainerstab, insofern man das bis jetzt sagen kann. Das ist jetzt noch zu früh, das werden wir dann sehen, wenn die Saison komplett läuft. Aber insgesamt habe ich ein gutes Gefühl, was die Zusammenarbeit angeht.” Klingt jedoch auch danach, als sehe Rangnick auch in der Rollenaufteilung mit seinem umfangreichen Kollegenstab noch Steigerungspotenzial.

Ralf Rangnick: „Jeder braucht das Gefühl, bereit zu sein”

Auch die „Gruppendynamik” im Team bezeichnete der Sport- und Englischlehrer Rangnick als „gut”, wohlgemerkt nicht sehr gut. Doch diese Tugenden betrachtet Rangnick eh als Grundvoraussetzungen. Wichtig sei vielmehr, „dass jeder das Gefühl hat – auch innerhalb der Mannschaft –, dass er bereit ist, wenn die Bundesliga losgeht.” Und diesbezüglich liegt individuell und als Team noch reichlich Arbeit vor Rangnick und den Spielern von RB Leipzig.


Jetzt die RBLive-App herunterladen: