Seite neu laden

Timo Werner verschläft bei der WM-Vorbereitung das Frühstück

Zu verschlafen kann immer mal passieren. Da braucht Timo Werner nur mal bei Yussuf Poulsen nachfragen. (Foto: Imago)

Zu verschlafen kann immer mal passieren. Da braucht Timo Werner nur mal bei Yussuf Poulsen nachfragen. (Foto: Imago)

Am heutigen Mittwoch wird Jogi Löw vor der Presse seine Analyse des deutschen Ausscheidens in der Vorrunde bei der Weltmeisterschaft in Russland präsentieren. Auch der Kader für die beiden Länderspiele gegen Frankreich und Peru (06. und 09. September) soll dabei vorgestellt werden.

Timo Werner im deutschen Team als Spieler der Zukunft

Diskutiert wird in Deutschland weiterhin darüber, was sich im Nationalteam verändern muss, um wieder erfolgreich sein zu können. Dabei wird auch mit einem kleineren Umbruch im Kader der Mannschaft gerechnet.

Timo Werner ist von dem Umbruch wohl eher nicht betroffen. Der Stürmer von RB Leipzig gilt in der Offensive des deutschen Teams als Spieler der Zukunft. Werner selbst hatte immer wieder betont, dass er sich zu einem absoluten Topspieler entwickeln will.

Stürmer von RB Leipzig verschläft bei der WM-Vorbereitung

Nicht ganz perfekt lief es für ihn aber offenbar in der Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft in Russland. Einem Bericht der Sportbild (Print) zufolge hatte Timo Werner im Trainingslager in Eppan einmal verschlafen, sodass er ohne Frühstück eine Trainingseinheit absolvieren musste. Disziplinarische Konsequenzen hatte das nicht.

Das ging Yussuf Poulsen einst in der dritten Liga anders. Damals verschlief der Stürmer das Abschlusstraining vor dem Spiel in Chemnitz und wurde von Trainer Alexander Zorniger aus dem Kader gestrichen.

RB-Kandidaten für das deutsche Team

Für die Spiele des deutschen Nationalteams gegen Frankreich und Peru wird derweil mit Timo Werner, der bei der WM torlos blieb, im Kader des deutschen Teams gerechnet. Nach Problemen in der Vorbereitung bestritt der Stürmer zuletzt im Spiel gegen Luhansk 90 Minuten und bei der Niederlage in Dortmund 45 Minuten. Ein Tor gelang ihm allerdings auch dort noch nicht.

Weitere Kandidaten für Jogi Löw sind derzeit bei RB Leipzig nicht zwingend in Sicht. Marcel Halstenberg ist nach seiner Kreuzband-Verletzung noch keine Option. Diego Demme wurde seit letzten Sommer gar nicht mehr berücksichtigt. Und Lukas Klostermann galt vor zwei Jahren mal als Zukunft der Nationalmannschaft, konnte sich in der Vorsaison in seinem ersten Bundesligajahr allerdings nicht nachhaltig für Jogi Löw empfehlen, kam dafür aber regelmäßig in der U21 Deutschlands zum Einsatz.