Seite neu laden

Friedhelm Funkel: „Müssen akzeptieren, dass nicht viele Fans mitreisen“

Friedhelm Funkel will bei RB Leipzig mit Fortuna Düsseldorf Punkte mitnehmen. Foto: imago

Friedhelm Funkel will bei RB Leipzig mit Fortuna Düsseldorf Punkte mitnehmen. Foto: imago

Fortuna Düsseldorf ist am Sonntag bei RB Leipzig zu Gast. Beide Mannschaften wollen die ersten Punkte in der Bundesliga sammeln und Friedhelm Funkel zeigte sich auf der Pressekonferenz zuversichtlich.

Fortuna ohne Fans bei RB Leipzig

Dabei wird er allerdings nicht gerade viel Unterstützung seitens der eigenen Fans erhalten. Die aktive Fanszene hat sich mal wieder zu einem Boykott entschlossen. Der Verein hatte sich öfter kritisch zu RB Leipzig geäußert, aber es gab auch Stimmen gegen den Boykott. Friedhelm Funkel will sich davon nicht entmutigen lassen. „Natürlich ist es schade, dass nicht so viele Fans mitreisen. Aber das müssen wir akzeptieren“, sagte er am Freitag.

Funkel erwartet schwere Aufgabe

Beim Auftakt zuhause verlor seine Mannschaft 1:2 gegen den FC Augsburg. Aber auswärts will Düsseldorf jetzt etwas mitnehmen. „Wir haben in der letzten Woche gezeigt, dass wir in der Bundesliga mithalten können“, bewertete er die Leistung seines Teams als gut. So ähnlich ging es auch RB Leipzig, die in Dortmund beinahe das bessere Team waren, aber 1:4 verloren. Das weiß man auch in Düsseldorf. „Wissen, dass uns eine sehr schwere Aufgabe erwartet und Leipzig über eine große individuelle Klasse verfügt“, so der Fortuna-Coach. Und weiß auch, dass Rangnick wohl wieder die Möglichkeit hat, frische Spieler zu bringen.

Kommt in Düsseldorf noch ein Neuer?

Die hat er selbst weniger, denn die Personalsituation ist etwas angespannter. Dabei fehlen ihm sicher Barkok, Fink, Nielsen, Bodzek und Usami. „Ob Kaminsiki schon ein Thema ist, müssen wir sehen. Das werde ich morgen entscheiden“, so Funkel. Eventuell kommt sogar noch ein Neuzugang. „Man sollte nie ausschließen, dass am Deadline Day noch etwas passiert“, so sieht es auch in Düsseldorf aus.