Seite neu laden

Wiedersehen mit Ralph Hasenhüttl noch in dieser Saison?

Nach der Trennung von RB Leipzig wäre Ralph Hasenhüttl noch immer ein gern gesehener Gast. Foto: imago

Nach der Trennung von RB Leipzig wäre Ralph Hasenhüttl noch immer ein gern gesehener Gast. Foto: imago

Kaum bleiben die Ergebnisse bei einem Champions-League-Kandidaten wie Bayer Leverkusen aus, werden Gerüchte gehandelt, zu denen nach der Niederlage gegen Wolfsburg auch Ralph Hasenhüttl gehörte. Unabhängig von Verein und Wahrscheinlichkeit: Auf ein Wiedersehen würden sich viele freuen.

Hasenhüttl mit gutem Standing bei Fans und Verein

Als RB Leipzig verkündete, dass man sich mit Ralph Hasenhüttl nicht auf eine weitere Zusammenarbeit einigen konnte, stand die Fanszene zunächst Kopf. Wochen später hatten alle Beteiligten ihre Sicht der Dinge dargelegt und ausführlich erklärt, warum es nicht gemeinsam weiterging. Auch die Fans waren angesichts der Lösung mit Ralf Rangnick und Julian Nagelsmann verzückt. Aber der alte Coach, den man in Leipzig nur „Hasi“ nannte, wäre hier wohl jederzeit wieder ein gern gesehener Gast.

Hasenhüttl lies Rückkehr in die Bundesliga offen

Ob das sogar in diesem Jahr nochmal passiert? Sein Abschied in diesem Sommer fiel auch gegenüber der Presse herzlich aus. Darin konnte man durchaus vernehmen, dass ihm an einer Wiederbeschäftigung in der Bundesliga gelegen ist. Bislang gab es für den Österreicher eine ausgedehnten Berufspause, auch durch die mit RB Leipzig angeblich ausgehandelte Vertragssperre bis Oktober. Ab Ende September könnte es also soweit sein.

Verfrühte Spekulationen über Nachfolger

Was danach kommt? Darüber gibt es schon jetzt – nach zwei Spieltagen – die ersten Gerüchte. In Leverkusen ist die Stimmung angesichts der zwei Auftaktniederlagen merklich im Keller. Nach Medienberichten gibt es im Umfeld des Vereins erste Spekulationen, dass Ralph Hasenhüttl als Nachfolger zum Thema wird, sollten die Ergebnisse in Leverkusen sich nicht bessern.

Nach der Länderspielpause warten dort im September noch der FC Bayern und Borussia Dortmund, das Heimspiel von RB gegen Leverkusen findet am 10. November 2018 statt. Und tatsächlich: Fußballerisch sind sich die Mannschaften nicht unähnlich und Hasenhüttl hätte entsprechende Erfahrung vorzuweisen. Aber eine Rückkehr ist ja auf vielen Wegen denkbar. Auch international…

(dpa|RBlive)