Seite neu laden

„In keinster Weise ein Fehlstart“ für RB Leipzig – Augustin mit Vereinsrekord

Der letzte Meter bis ins Tor war dann nicht mehr schwer. Jean-Kevin Augustin erzielt für RB Leipzig gegen Fortuna Düsseldorf den 1:1-Ausgleich. (Foto: Imago)

Der letzte Meter bis ins Tor war dann nicht mehr schwer. Jean-Kevin Augustin erzielt für RB Leipzig gegen Fortuna Düsseldorf den 1:1-Ausgleich. (Foto: Imago)

Das erste Bundesliga-Heimspiel der Saison hatte man sich bei RB Leipzig ganz anders vorgestellt. Nur 1:1 hieß es am Ende gegen Fortuna Düsseldorf trotz leichtem Chancenplus.

Oliver Mintzlaff ist enttäuscht, sieht aber keinen Fehlstart

Damit blieb der Klub unter Neu-Trainer Ralf Rangnick auch im zweiten Spiel der Saison ohne Sieg und reiht sich mit dem schlechtesten Saisonstart der Vereinsgeschichte und nur einem Punkt aus zwei Spielen erstmal im Tabellenkeller ein. Dort hat man allerdings mit Bayer Leverkusen und Schalke 04, die jeweils noch gar keinen Punkt holen konnten, prominente Nachbarschaft.

Zeit für negative Gedanken hatte Oliver Mintzlaff nach der Partie nicht. „Wir sind im DFB-Pokal weiter und in der Europa League in der Gruppenphase. Man kann in keinster Weise von einem Fehlstart sprechen“, spann der Geschäftsführer von RB Leipzig den großen Bogen. Das Ergebnis gegen Düsseldorf sei trotzdem „enttäuschend“ machte er allerdings auch klar. Auch Trainer Ralf Rangnick hatte nach dem Spiel gegen Düsseldorf erklärt, dass man „gern zwei Punkte mehr hätte“.

Jean-Kevin Augustin mit längster Erfolgsserie zum Vereinsrekord

Dass die Partie gegen den Aufsteiger nicht sogar mit einer Niederlage endete, daran hatte auch Jean-Kevin Augustin entscheidenden Anteil. Der Franzose traf in der 68. Minute mit etwas Glück und Flippereinlage mit Düsseldorf-Keeper Michael Rensing zum 1:1.

Es war im wettbewerbsübergreifend achten Pflichtspiel diese Saison bereits der fünfte Treffer von Augustin. Damit ist er derzeit der treffsicherste Akteur bei RB Leipzig. In der Bundesliga war es im zweiten Spiel sein zweites Tor. Schon zum Ende der letzten Saison hatte der 21-Jährige zwei Spiele hintereinander getroffen. In vier Bundesligaspielen hintereinander zu treffen, gelang vorher laut Kicker (Print) noch keinem anderen RB-Spieler. Vereinsrekord.

Jean-Kevin Augustin bleibt der derzeit effizienteste Stürmer bei RB Leipzig

Dabei beweist Jean-Kevin Augustin auch große Effizienz. Für seine zwei Treffer in der Bundesliga brauchte er nur fünf Schüsse und 140 Spielminuten. Zum Vergleich: Timo Werner schoss in bisher 135 Spielminuten in der Bundesliga schon sechsmal aufs Tor und blieb dabei aber ohne Erfolg.

Schon letzte Saison war Augustin mit nur rund vier Schüssen pro Tor mit Abstand der effizienteste Stürmer bei RB Leipzig gewesen (wenn man Ademola Lookman mit seinen nur knapp 600 Spielminuten außen vor lässt).

Peter Gulacsi als Spieler des Spiels gegen Fortuna Düsseldorf

Entscheidenden Anteil daran, dass RB Leipzig gegen Düsseldorf nicht sogar mit einer Niederlage aus der Partie ging, hatte auch Torwart Peter Gulacsi, der in seinem 100. Pflichtspiel für RB Leipzig vor allem gegen Marvin Ducksch zweimal klasse parierte und insgesamt sieben Torschüsse halten konnte.

Für den Kicker (Print) war Gulacsi deswegen Spieler des Spiels. „Der Keeper bewahrte Leipzig mit zahlreichen Paraden mehrmals vor dem Rückstand. In der Schlussphase rettete Peter Gulacsi den Sachsen dann gegen Ducksch und Raman den Punkt“, so das Urteil des Magazins.

Neben Gulacsi sah der Kicker auch Nordi Mukiele, Kevin Kampl und Jean-Kevin Augustin vergleichsweise gut. Auf Seiten der Gäste hatten Torschütze Matthias Zimmermann, Innenverteidiger Kaan Ayhan und Keeper Michael Rensing einen guten Eindruck hinterlassen.

(mki)