Seite neu laden

Training am Cottaweg: Saracchi belastet seinen Muskel

Einen Tag nach dem 2:0 gegen den VfB Stuttgart hat sich der Kader am Freitagnachmittag in der Akademie am Cottaweg getroffen, um die Partie auszuwerten und zu regenerieren.

In Ansätzen normales Training gab es unter Anleitung von Robert Klauß und Jesse Marsch lediglich für die Ersatzspieler und Bankdrücker bei der Partie gegen Stuttgart. Die Miniaturgruppe füllten Bruma, Matheus Cunha, Konrad Laimer, Stefan Ilsanker, Ibrahima Konaté und der Torschütze zum 2:0 Jean-Kévin Augustin.

Der Franzose erschien zur Einheit übrigens mit einem Halsmuff, den er sich als Mütze über den Kopf gezogen hatte. Nach reichlich 20 Minuten (immerhin!) stelllte er fest, dass dies bei 22 Grad und bester Herbstsonne nicht die beste aller Entscheidungen gewesen ist.

Andere besondere Vorkommnisse: Fehlanzeige. Der Restkader präsentierte sich ohne Fehl und Tadel. Für ein paar Auslaufrunden erschie zusätzlich eine Handvoll Startelfspieler – und auch Marcelo Saracchi zeigte sich. Der Uruguayer, wegen Muskelbeschwerden nicht im Kader für die Partie gegen den VfB, trainierte allein mit einem Physiotherapeuten und machten dabei einen ganz muskelfrischen Eindruck. Ob es für einen Einsatz gegen Hoffenheim am Samstag schon reicht, wird Trainer Ralf Rangnick mit Sicherheit am Freitag in der Pressekonferenz (12.30 Uhr) vermelden.