Seite neu laden
-

Talent aus Island: RB Leipzig will Sohn von Ex-Handball-Bundestrainer

RB Leipzig interessiert sich für ein Talent aus Island – aus prominentem Hause.

Wie der isländische Klub Valur Reykjavik mitteilte, hat RB Leipzig das Talent Sigurdur Dagsson zum Probetraining eingeladen. Der 16 Jahre junge Mittelfeldspieler ist der Sohn des früheren Handball-Bundestrainers Dagur Sigurdsson, der aktuell die japanische Nationalmannschaft trainiert. Demnach sei der Youngster gerade „für Übungen bei RB Leipzig”. Dagsson wäre der erste Isländer bei RB Leipzig.

Sigurdur Dagsson setzt Familientradition fort

„Gute Nachrichten und wir wünschen ihm viel Glück”, schrieb Valur auf seiner Internetseite. Anders als viele andere Nationen sind die Isländer stolz, wenn es wieder einer aus der sportfanatischen 330.000-Einwohner-Nation zu einem prominenten Klub auf dem Festland schafft.

Stolz ist auch Papa Dagur Sigurdsson, der die Nachricht auf Twitter verbreitete. Sigurdsson begann einst selbst seine Karriere bei Valur, spielte lange Fußball (sieben U17-Länderspiele) und Handball parallel, ehe er sich für Handball entschied. Sigurdsson wurde 2016 Europameister mit den deutschen Handballern und gewann im gleichen Jahr die Bronzemedaille bei den Olympischen Spielen.

Von 2009 bis 2016 lebte Dagur Sigurdsson in Deutschland, sein Sohn spielte in dieser Zeit bei TeBe Berlin und wurde dort auch isländischer Nachwuchs-Nationalspieler. (RBlive/uk)