Seite neu laden

Timo Werner traf doppelt für RB Leipzig. Foto: imago

Timo Werner bleibt knapp hinter Paco Alcacer

RB Leipzig schlug den FC Nürnberg zuhause mit einem historischen 6:0 und setzte sich damit am siebten Spieltag auf Platz zwei der Bundesligatabelle. Timo Werner erwischte einen guten Tag und konnte sein 50. Bundesligator erzielen, aber ein anderer war noch besser.

Werner und Sabitzer in der Kicker-Elf

Bei einem 6:0 kann soviel nicht schief gelaufen sein. Das sah auch der Kicker so und verteilte für die gesamte Offensive eine glatte 2, lediglich die beiden Doppelpacker Marcel Sabitzer bekamen eine 1,5. In der Abwehr ragte Willi Orban mit einer 2 heraus, der Rest musste sich mit einer 3 begnügen.

Marcel Sabitzer und auch Timo Werner schafften es trotz seines verschossenen Elfmeters in die Kicker-Elf des Spieltags, Werner bereits zum zweiten Mal. Der brach die 50-Tore-Marke in der Bundesliga übrigens als fünftjüngster Spieler (22 Jahre, 7 Monate und 1 Tag). Außerdem kam dort Kampl zu seiner ersten Auszeichnung.

Forsberg notenstärkster Leipziger

Timo Werner sah auch die Sportschau in der Top-Mannschaft des Spieltags. Dort bekam auch Emil Forsberg seinen Platz, der mit einer Durchschnittsnote von 2,58 im Kicker bislang der beste RB-Kicker ist.

Als Spieler der Partie sahen auch die RBlive-Leser Timo Werner. Gefolgt von Marcel Sabitzer und Kevin Kampl.

Bei Whoscored gehörte mit Mukiele, Orban, Halstenberg, Poulsen, Werner, Kampl und Sabitzer gleich die halbe Mannschaft von RB Leipzig zur Auswahl des Spieltags. Insgesamt sieben Spieler zeichnete das englischsprachige Onlineportal mit Bestwerten aus.

Als bester Spieler des Spieltags kam wohl für die meisten Juroren nur Paco Alcacer vom BVB in Frage. Beim dramatischen 4:3 gegen den FC Augsburg erzielte der Spanier gleich drei Tore und drehte die Partie im Alleingang, sodass der BVB drei Punkte vor RB thront.