Seite neu laden

Matchwinner im DFB-Pokal: Timo Werner lebt für Tore

Timo Werner veredelte eine gute Mannschaftsleistung von RB Leipzig mit zwei Toren. (Foto: Imago)

Timo Werner veredelte eine gute Mannschaftsleistung von RB Leipzig in Berlin mit zwei Toren. (Foto: Imago)

Zur Halbzeit durfte Timo Werner beim DFB-Pokalspiel zwischen RB Leipzig und der TSG 1899 Hoffenheim den Platz betreten. 0:0 hatte es bis dahin gestanden. Elf Minuten später stand dank zweier Treffer des Stürmers ein 2:0 auf der Anzeigetafel, das sich RB Leipzig nicht mehr nehmen ließ.

Dritter Doppelpack für Timo Werner in dieser Saison

Ganz zufrieden war Werner nicht, dass er zu Beginn der Partie auf der Bank schmoren musste und Jean-Kevin Augustin den Vorzug bekam. Schon beim Spiel gegen Schalke wurde der Nationalspieler vorzeitig ausgewechselt, worüber er deutlich unzufrieden war. „Ich freue mich, dass ich reingekommen bin und der Mannschaft helfen konnte“, zeigte er sich nach seinen zwei Toren aber versöhnt.

Es waren die Tore Nummer 5 und 6 für Timo Werner in zwölf Einsätzen in dieser Saison. Alle Tore schoss er per Doppelpack. Schon gegen Hannover und Nürnberg hatte er jeweils doppelt getroffen. In Auswärtsspielen ist er bisher aber noch torlos. Zudem braucht Werner deutlich mehr Schüsse pro Torerfolg.

Mannschaftskollegen von RB Leipzig mit Sonderlob für Timo Werner

„Einfache Tore gibt’s bei ihm nicht. Entweder er trifft doppelt oder gar nicht“, meinte Trainer Ralf Rangnick nach dem Sieg im DFB-Pokal. „Er hat heute seine Torjäger-Qualitäten bewiesen. Er war der Matchwinner, aber es fällt mir schwer einen aus der Mannschaft herauszuheben, weil es ein sehr gutes Spiel der Mannschaft war.“

„Timo lebt dafür, dass er den Ball ins Netz drischt“, lobte Stefan Ilsanker nach der Partie seinen Mannschaftskollegen. Und auch Diego Demme freute sich über die Leistung von Timo Werner. „Timo war überragend, sofort da.“

Mit seinen 45 Minuten und zwei Toren wurde Timo Werner beim Kicker (Print) sofort zum Spieler des Spiels. Marcel Halstenberg war für das Fußballmagazin ein weiterer RB-Spieler, der aus einem starken Team herausragte. Auf Hoffenheimer Seite war Mittelfeldmann Kerem Demirbay der beste Akteur.

(RBlive/ mki)