Seite neu laden

RB Leipzig vermittelt im Fall Augustin ohne Ralf Rangnick

Umstrittenes Talent: Jean-Kévin Augustin (Foto: imago).

Umstrittenes Talent: Jean-Kévin Augustin (Foto: imago).

Zwischen RB Leipzig und dem französischen Verband soll es in der kommenden Woche zu einem Treffen kommen. Das berichtet L’Equipe. Hintergrund ist das angespannte Verhältnis zwischen Klub und Verband, nachdem Jean-Kevin Augustin zuletzt die Reise zu einem U21-Länderspiel abgesagt und der französische Verband deshalb die FIFA angerufen hatte. Ralf Rangnick weiß davon noch nichts, hat aktuell aber auch wenig Zeit für die Geschichte.

Gerard Houllier übernimmt Treffen mit FFF

Auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Hertha BSC war er noch nicht informiert. „Ich will es nicht ausschließen, kann es aber auch nicht bestätigen, weil ich es nicht weiß.“ Denn im Moment hat er andere Dinge zu tun, auch wenn er das Treffen grundsätzlich sinnvoll findet. „Wenn es stattfindet, werden Jochen Schneider und Gerard Houllier teilnehmen.“ Der Franzose ist ehemaliger Nationaltrainer der französischen Équipe Tricolore und aktuell als Global Head of Sports für alle Mannschaften bei Red Bull tätig. „Ich bin nicht dabei, weil wir zu viele Spiele haben und ich nicht mal einen Tag weg kann“, so Rangnick.

Treffen zwischen RB Leipzig und französischem Verband nach langem Anlauf

Ein Treffen wünscht sich RB Leipzig bereits seit längerem, kam bisher aber nicht zustande. „Wir haben mehrmals Kontakt zum französischen Verband aufgenommen und darum gebeten, uns zu treffen. Wir warten immer noch auf Rückmeldung“, hatte Ralf Rangnick bereits vor knapp vier Wochen erklärt.

Dem Bericht der L’Equipe zufolge soll das Treffen nun am kommenden Dienstag (06.11.2018) in Frankreich stattfinden. Der französische Verband wird durch Marc Keller vertreten, der für die Nachwuchsnationalmannschaften zuständig ist. Bei RB Leipzig kann man mindestens mit der Anwesenheit von Sportkoordinator Jochen Schneider rechnen, dem ein gutes Verhältnis zu Keller nachgesagt wird. Dass Ralf Rangnick zwei Tage vor dem Auswärtsspiel in Glasgow in der Europa League den Termin wahrnimmt, erscheint eher unwahrscheinlich.

Können Verband und Klub Unstimmigkeiten beseitigen?

Mit dem Treffen sollen die Unstimmigkeiten zwischen Verband und Verein vor allem in Bezug auf Jean-Kevin Augustin geklärt werden. Aber generell ist ein gutes Verhältnis zwischen den Franzosen und RB wichtig, da in Leipzig mehrere französische Nachwuchsnationalspieler unter Vertrag stehen.

Neben Jean-Kevin Augustin handelt es sich dabei um Dayot Upamecano, Ibrahima Konaté und Nordi Mukiele. Auch U19-Mann Nicolas Fontaine gehörte in der Vergangenheit zur U18 Frankreichs. In der letzten Länderspielpause wurde überraschend nur Upamecano zu Auswahlspielen eingeladen. Konaté und Mukiele blieben unberücksichtigt.

(RBlive/mki/ms)