Seite neu laden

Forsberg nur im Lauftraining – Augustin gegen Hertha fraglich

Jean-Kevin Augustin (RB Leipzig) vor dem Spiel gegen Hertha BSC Berlin. Foto: imago

Jean-Kevin Augustin (RB Leipzig) vor dem Spiel gegen Hertha BSC Berlin. Foto: imago

RB Leipzig muss am Samstag (3. November ab 18.30 Uhr) nach drei Heimspielen in Folge bei Hertha BSC Berlin antreten. Ralf Rangnick gab auf der Pressekonferenz bekannt, wer von seinen Spielern einsatzfähig ist.

Emil Forsberg mit leichtem Lauftraining

Dabei steht Emil Forsberg nicht im Kader. Aufgrund seiner Adduktorenprobleme erwartet Ralf Rangnick ihn erst nach der Länderspielpause zurück. „Wir nutzen alles aus, was wir im Netzwerk haben. Er war gestern zur Behandlung in München. Zusätzlich hat er mit leichtem Lauftraining begonnen, es geht ihm subjektiv etwas besser. Aber wir können erst nächste Woche etwas sagen, er hat noch keine fußballspezifische Belastung gemacht.“ Vorsichtig formulierte er, dass es mit Glück noch für Leverkusen reichen könnte. Der Plan lautet aber, ihn in der Länderspielpause in die Mannschaft zu integrieren.

Demme und Kampl fit, Augustin noch fraglich

Nach dem Pokalfight gegen die TSG 1899 Hoffenheim waren auch Jean-Kevin Augustin, Diego Demme und Kevin Kampl angeschlagen. Dabei macht er sich nur bei Jean-Kevin Augustin noch leichte Sorgen um einen Einsatz, der ebenfalls mit Adduktorenbeschwerden ausgwechselt wurde. Daher will Rangnick noch das Freitagstraining abwarten. „Bei den anderen sieht es gut aus. Sie werden heute ganz normal trainieren und morgen wohl einsatzfähig sein“, so der RB-Coach.

Rangnick schleppt Erkältung mit sich herum

Dabei hörte sich Ralf Rangnick wie schon bei den letzten Auftritten vor der Medienvertretern selbst nicht ganz fit an. „Mein Einsatz war in den letzten zwei Spielen gefährdet, aber es hat gereicht. Es ist nicht schlechter geworden.“ Solange kein Fieber dazu kommt, könne er auch Besprechungen machen und an der Seitenlinie stehen.