Seite neu laden
Sucht seine Rolle im Nationalteam: Timo Werner (Foto: imago).

Timo Werner bei der deutschen Nationalmannschaft. (Foto: imago).

Timo Werner: „Leipzig wird kein Länderspiel wie jedes andere“

In rund einer Woche wird Timo Werner wohl wieder mit der Nationalelf einen Spieltag in der Nations League bestreiten. Vor dem Duell mit RB Leipzig gegen Celtic Glasgow sprach er mit dem DFB über die aktuelle Situation in Länderauswahl und Verein.

DFB kann Abstieg aus der Nations League nicht ohne Mithilfe verhindern

Vor dem nächsten Länderspiel-Doppelpack rückt Nationalspieler Timo Werner schon jetzt den Abstiegskampf in der Nations League in den Vordergrund. „Es ist nicht so, dass alles zusammenbrechen würde, wenn wir tatsächlich absteigen sollten, aber es wäre schon wertvoll und wichtig, den Abstieg noch zu verhindern“, erklärte der Fußball-Profi von RB Leipzig mit Blick auf das letzte Gruppenspiel der deutschen Nationalmannschaft am 19. November in Gelsenkirchen gegen Holland. „Leider haben wir es nicht mehr in der eigenen Hand.“ So hofft er auf einen Sieg von Frankreich gegen die Niederlande.

Werner freut sich auf Deutschland gegen Russland in Leipzig

Ein Highlight wird für ihn aber das Testspiel gegen Russland, denn in Leipzig darf er mal vor „seinem“ Publikum für Deutschland spielen. „Ich bin jetzt seit zweieinhalb Jahren in Leipzig, ich würde also sagen, dass ein Länderspiel in dieser Stadt für mich durchaus ein spezielles Heimspiel ist. Ich fühle mich in Leipzig zuhause, die Fans hier haben mich immer unterstützt. Leipzig ist für mich deswegen kein Länderspiel wie jedes andere.“

Werner: „Es bringt nichts, sich etwas schönzureden“

Wichtig sei aber auch dort ein Sieg. „Wenn wir uns aus Leipzig mit einem Erfolg verabschieden, hat das natürlich Einfluss auf die Stimmung in der und um die Mannschaft. Jeder Sieg macht die Brust breiter.“ Nach der misslungenen WM in Russland und schon sechs Niederlagen in elf Spielen im Jahr 2018 kämpfen Bundestrainer Joachim Löw und sein Team um Wiedergutmachung. „So ehrlich müssen wir einfach sein: Auch in den Spielen vor der WM haben wir nicht unbedingt überzeugt und es bringt nichts, sich da etwas schön zu reden. Es ist gut, dass es schnell die Chance gibt, ein anderes Bild abzugeben“, so Werner.

Darf Timo Werner mit RB-Kollegen zum DFB?

Am Freitag wird Jogi Löw das Aufgebot bekannt geben. Man darf davon ausgehen, dass Werner mit dabei ist. Vielleicht auch mal wieder mit einem Teamkollegen Diego Demme oder Marcel Halstenberg. Werner selbst sagt: „Ich werde es nie als normal empfinden, mit den besten Spielern des Landes in einer Mannschaft zu sein.“

Eine Übersicht der Nominierungen von RB-Spielern in der Länderspielpause finden Sie hier.

(RBlive mit dpa)