Seite neu laden

Celtic-Coach Rodgers: „Sieg gegen Leipzig war mein bester”

Brendan Rodgers verzweifelte im Hinspiel an RB Leipzigs Flexibilität. Foto: imago

Brendan Rodgers verzweifelte im Hinspiel an RB Leipzigs Flexibilität. Foto: imago

Celtics Teammanager Brendan Rodgers war nach dem 2:1 (1:0)-Triumph von Celtic Glasgow gegen RB Leipzig euphorisiert zur Pressekonferenz erschienen. Den Erfolg gegen den Bundesligisten erklärte er zu einem ganz besonderen. Von Ullrich Kroemer, Glasgow.

Brendan Rodgers hat in seiner Amtszeit seit 2016 146 Spiele der „Bhoys” geleitet und dabei diverse Titelerfolge in Cup und Meisterschaft gefeiert. Doch den Sieg gegen RB bezeichnete Rodgers als „meinen besten Sieg mit Celtic gegen einen Gegner auf diesem Level”.

Celtic-Coach Brandan Rodgers: „Unsere Identität auf den Platz gebracht”

Der Mann mit den stechenden Augen sagte: „Das ist ein großartiger Sieg. Jeder kennt das Level, das Leipzig erreichen kann. Wir haben unser wahres Gesicht gezeigt, unsere Identität auf den Platz gebracht, waren unglaublich aggressiv. Die Atmosphäre war unglaublich emotional.”

Rodgers sagte emotional berührt: „Ich empfinde Druck als etwas Positives. Und auch die Spieler haben keine Furcht gezeigt.” Vor allem die Reaktion seines Teams nach dem Ausgleich beeindruckte den 45-Jährigen. „Die besten Spieler erkennt man auch, wenn es mal gegen sie läuft. Das war heute ein großer Schritt für alle Spieler.”

„Leipzig in die Räume gezwungen, in die wir sie haben wollten”

Zur Taktik erklärte der Ire, der von Kindesbeinen an Celtic-Fan ist: „Gerade gegen Leipzig ist es hart zu pressen, aber wir haben das taktisch gut gemacht. Wir haben Leipzig in die Räume gezwungen, in denen wir sie haben wollten.”

Dass Rodgers den Erfolg als so überaus wichtig einordnet, zeigt auch den sportlichen Stellenwert, den RB Leipzig in Europa mittlerweile hat und welchen Respekt sich Rasenballsport in seiner zweiten europäischen Saison bereits erarbeitet hat. Auch, wenn die Partie bei Celtic verloren ging.