Seite neu laden

Lothar Matthäus verschiebt nächsten RB-Akteur nach München

Lothar Matthäus sieht Timo Werners Zukunft in einer Bayern-Jacke am Sky-Tisch. (Foto: Imago)

Lothar Matthäus sieht Timo Werners Zukunft in einer Bayern-Jacke am Sky-Tisch. (Foto: Imago)

Zuletzt hatte Lothar Matthäus bereits Oliver Mintzlaff beim FC Bayern ins Spiel gebracht. Nun ist Timo Werner dran.

Lothar Matthäus sieht Timo Werner als perfekten Neuzugang für Bayern München

Er sei sich sicher, so Matthäus bei Sky, dass der FC Bayern schon längst Kontakte zu Timo Werner und dessen Berater Karl-Heinz Förster geknüpft hätten. „Timo würde perfekt zu Bayern München passen und dem Verein für die nächsten Jahre in der Offensive viele Optionen bieten.“ Allein die Ablöse würde aber einen geschätzten Betrag „im sehr hohen zweistelligen Millionen-Bereich“ betragen.

„Timo ist in der Offensive auf fast allen Positionen einsetzbar. Er bringt hohe Geschwindigkeit mit, um auf den Flügeln zu glänzen. Er kann im Zentrum spielen oder auf den offensiven Halbpositionen. Ein Allround-Stürmer“, lautet das Urteil von Lothar Matthäus. Es wäre „fahrlässig“, wenn der FC Bayern sich nicht mit Werner beschäftigen würde, so der ehemalige Nationalspieler und heutige Sky-Experte.

Titelkandidat RB Leipzig?

Werners Klub RB Leipzig sieht Matthäus als Titelkandidaten in dieser Saison, falls der Klub aus der Europa League ausscheidet. „Die Balance aus Offensive und Defensive ist jetzt unter Rangnick noch besser als in den Jahren zuvor.“ In Leipzig wachse „seit Jahren etwas Tolles heran“. Der Erfolg begründet sich nicht nur im Geld, sondern darin, „dass alle Verantwortlichen in diesem Klub richtig gute Arbeit leisten“.

Oliver Mintzlaff noch langfristig an RB gebunden – Timo Werners Vertragsverlängerung hakt weiter

Zuletzt hatte Lothar Matthäus schon Oliver Mintzlaff als Nachfolger für Hasan Salihamidzic beim FC Bayern ins Gespräch gebracht. „Ich fühle mich bei RB sehr wohl und habe einen Vertrag bis 2023. Damit ist alles gesagt“, äußerte Mintzlaff dagegen zuletzt in einem Interview mit der LVZ.

Timo Werner hat dagegen nur noch einen Vertrag bis 2020. An einer Vertragsverlängerung arbeitet RB Leipzig seit über einem Jahr erfolglos. Sollte eine Ausweitung des Arbeitspapiers nicht zustande kommen, stünde ein Verkauf im Sommer 2019 im Raum. Allerdings hatte Werner betont, dass er auf jeden Fall ein Jahr unter Nagelsmann spielen will.