Seite neu laden
Zu Besuch bei Fans: Spieler und Betreuer von RB Leipzig besuchen ihre Anhänger bei Weihnachtsfeiern (Foto: Screenshot instagram.com/dierotenbullen)

Zu Besuch bei Fans: Spieler und Betreuer von RB Leipzig besuchen ihre Anhänger bei Weihnachtsfeiern (Foto: Screenshot instagram.com/dierotenbullen)

Fanclub-Weihnachtsfeiern mit Besuch von RB Leipzig

Insgesamt 14 Fanclubs durften sich am Mittwochabend über Besuch von Spielern oder Verantwortlichen von RB Leipzig freuen. Im Rahmen einer Aktion wurden die Weihnachtsfeiern von 14 Offiziellen Fanclubs besucht.

Weihnachtsfeierbesuche werden verlost

Aufgrund der angewachsenen Zahl an Fanclubs und dem vielfältigen Interesse am Besuch von Spielern oder Verantwortlichen bei Fanclub-Weihnachtsfeiern wurden die Besuche in diesem Jahr verlost. Dafür konnten sich alle Offiziellen Fanclubs des Vereins bewerben. In den vergangenen Jahren wurden entsprechende Wünsche auf Anfrage erfüllt. In der kommenden Saison kommen die Fanclubs zum Zuge, die in diesem Jahr bei der Verlosung leer ausgegangen waren.

Unterwegs waren vom Geschäftsführer Oliver Mintzlaff über Trainer Ralf Rangnick bis hin zu den Spielern praktisch alle Akteure, die mit dem Profiteam zu tun haben. Ralf Rangnick besuchte dabei zusammen mit Kommunikationschef Florian Scholz die „Holy Bulls“. Oliver Mintzlaff war zusammen mit dem für den Spielbetrieb zuständigen Ulrich Wolter beim „Bulls Club“ unterwegs.

Spieler von RB Leipzig in verschiedensten Fanclubs unterwegs

Bei den Spielern hatten zum Beispiel „Red Campus“ Timo Werner und Konrad Laimer erwischt. Die „Deaf Bulls“ begrüßten Stefan Ilsanker und Co-Trainer Jesse Marsch. Matheus Cunha und Bruma waren bei den „Kultras“ zu Besuch. Peter Gulacsi war bei den „Schollen Bullen“ zu Gast. Robert Klauß und Willi Orban wurden bei „De Middlsaxn“ gesichtet. Marcel Sabitzer erschien bei den „RB Freunden Bennewitz“, die kurzfristig auf den erkrankten Kevin Kampl verzichten mussten. Yussuf Poulsen und Marius Müller beehrten die „Osttirol Bulls“. Die „Rebellen 2.0“ beglückten Diego Demme und Marcel Halstenberg mit einer besonderen Tanzeinlage. „Red Ox“ vergnügte sich mit Nordi Mukiele und Babacar N’Diaye. Lukas Klostermann und Marcelo Saracchi waren bei den Unified Bulls.

Bei den Weihnachtsfeiern ging es um die Nähe von Spielern und Verein zu ihren Anhängern. Geplant waren jeweils eine Stunde, in denen Verantwortliche und Spieler mit den Anhängern plauderten und Autogramme schrieben. Aktuell verfügt RB Leipzig über 46 offizielle Fanclubs. Zuletzt waren mit den Red Ox, den Unified Bulls und den Rainbow Bulls drei neue Fanclubs aufgenommen worden. Daneben existieren noch unterschiedlichste Gruppen und Gruppierungen, die keinen offiziellen Status haben.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

🎄🤟 . . . #weihnachtsfeier #deafbullsleipzig #great #fans #great #community @dierotenbullen

Ein Beitrag geteilt von Stefan Ilsanker (@iiilse13) am

Alle drei Bilder: Screenshot Instagram