Seite neu laden

Marcel Sabitzer will mit RB Leipzig „was in die Höhe stemmen“

Marcel Sabitzer möchte auch noch mal mit was anderem als einem Bierglas den Fans von RB Leipzig entgegentreten. (Foto: Imago)

Marcel Sabitzer möchte auch noch mal mit was anderem als einem Bierglas den Fans von RB Leipzig entgegentreten. (Foto: Imago)

Marcel Sabitzer hat seine Ambitionen auf Titel mit RB Leipzig deutlich unterstrichen. „Ich will mit Leipzig was in die Höhe stemmen“, erklärt er im Interview bei welt.de.

Marcel Sabitzer schielt noch auf Borussia Dortmund

Welchen Titel er sich wünscht, lässt er genauso offen, wie den Zeitpunkt. „Ob das dieses Jahr ist oder in ein oder zwei Jahren wird man sehen.“ Klar sei nur: „Ich will Titel gewinnen. Deswegen habe ich bei RB verlängert.“ Im April hatte der Mittelfeldmann nach längeren Gesprächen einen neuen, bis 2022 laufenden Vertrag unterzeichnet. Seitdem gilt Sabitzer als Topverdiener bei RB Leipzig.

In dieser Saison sei erstmal das Ziel, „bei den Champions-League-Plätzen dabei zu bleiben“. Aber auch ganz nach oben schielt Marcel Sabitzer heimlich. Zwar spiele Dortmund „stabil“, aber noch seien viele Spiele zu bestreiten, sodass man abwarten müsse, wie es sich an der Tabellenspitze entwickelt. „Wir sind auch vorn dran und wollen da noch hinkommen. Die anderen schlafen auch nicht“, erklärte Sabitzer noch vor der Niederlage in Freiburg, nach der RB allerdings bereits elf Punkte Rückstand auf den BVB hat.

Sabitzer: Timo Werner hat das Zeug für einen internationalen Topklub

Hilfreich für eine gute Saison wäre in jedem Fall ein treffsicherer Timo Werner. Vom Stürmer glaubt Marcel Sabitzer, dass der „das Zeug für internationale Topklubs hat“. Werner treffe in einer der besten Ligen der Welt regelmäßig und im deutschen Nationalteam, dann gäbe es auch keinen Grund, warum es nicht bei einem internationalen Topklub klappen sollte. „Sein Weg ist noch nicht zu Ende“, so Sabitzers Ankündigung, ohne dass er weiß, ob es bei Werner und großen Klubs schon konkrete Absprachen gibt.

Zu den Stärken von Werner gehöre, dass er „sich nicht zu viele Gedanken über Dinge macht, die mal schieflaufen“. Nach der Weltmeisterschaft mit ihrem bitteren Ausscheiden der deutschen Mannschaft in der Vorrunde sei Timo Werner mit großer Fokussierung auf RB Leipzig zurückgekehrt und ohne dass man ihm das Negativerlebnis angemerkt hätte. Das könne man auch daran sehen, dass Werner in dieser Saison wieder viele Tore schießt.

Werner ist in dieser Saison der Doppelpacker bei RB Leipzig. Zehn Treffer hat er bisher in 18 Spielen erzielt. Alle Tore fielen dabei per Doppelpack, sodass Werner nur in fünf von 18 Spielen traf. Seit über einem Jahr ist RB in Gesprächen über eine vorzeitige Verlängerung des Werner-Vertrags über 2020 hinaus. „Zur Winterpause ist es dann hoffentlich so weit, dass er seinen Vertrag bei uns verlängert. Ich bin fest davon überzeugt, dass er auch in den nächsten Jahren perfekt bei uns aufgehoben ist“, zeigte sich Ralf Rangnick zuletzt hoffnungsvoll, dass diese Geschichte bald zu einem Ende kommt.

(RBlive/mki)