Seite neu laden

RainbowBulls beklagen Banner-Diebstahl

Die RainbowBulls beklagen den Diebstahl ihres Banners und eine Auseinandersetzung mit betrunkenen Fans. (Foto: Imago)

Die RainbowBulls beklagen den Diebstahl ihres Banners und eine Auseinandersetzung mit betrunkenen Fans. (Foto: Imago)

Die RainbowBulls haben per Facebook den Verlust ihres Banners beklagt. Das wurde ihnen während des Spiels gegen Trondheim demnach gestohlen.

Mit einem Bild vom anderen Ende des Stadions zeigen sie, dass zwei unbekannte Personen ihr Banner abgenommen und entfernt haben.

Auseinandersetzung zwischen RainbowBulls und angetrunkenen Fans?

Dass man nicht in der Nähe des Banners war, hatte einen weiteren unschönen  Grund. „Im Vorfeld kam es leider zu einer Auseinandersetzung mit 2 angetrunkenen RB Fans. Während die Beteiligten und Zeugen mit der Security und dem Fanbeauftragten sprachen, wurde das Banner entwendet“, so der Fanclub in seiner Mitteilung.

Die RainbowBulls sind der erste schwul-lesbische Fanclub bei RB Leipzig. Zuletzt hatten sie am Rande des Heimspiels gegen Schalke Homophobie im Gästeblock beklagt. Im folgenden Heimspiel gegen Hoffenheim hatten Teile der RB-Anhänger mit Bannern und Regenbogenfahnen ihre Solidarität mit den RainbowBulls ausgedrückt. Auch der Schalke-Fanclub „Regenbogenknappen“ hatte sich mit unterstützenden Worten gemeldet.