Seite neu laden

Ralf Rangnick: „Wichtig ist nur, welche Gedanken sich Timo macht“

Von Moritz Schefers
Ralf Rangnick mit Timo Werner: Gespräche über Verlängerung bei RB Leipzig stehen an. Foto: imago

Ralf Rangnick mit Timo Werner: Gespräche über Verlängerung bei RB Leipzig stehen an. Foto: imago

Vor dem Spiel von RB Leipzig beim FC Bayern München (Mittwoch, 19. Dezember ab 20.30 Uhr) stand Angreifer Timo Werner im Fokus. Dabei ging es weniger um seine sportliche Rolle im nahenden Bundesligaduell.

Kovac: „Werner hat sich gut entwickelt“

Timo Werner ist in guter Verfassung. In der Liga traf er zehn Mal und wird gegen den FC Bayern topmotiviert sein, sein Torkonto auszubauen. Der Stürmer soll bei RB Leipzig möglichst in der Winterpause verlängern, wird aber immer mal mit Topclubs in Verbindung gebracht. So auch der FC Bayern, daher wurde nun Niko Kovac nach seiner Haltung zum Nationalspieler gefragt. „Er ist ein großer Stürmer mit erstaunlichen Qualitäten. Er ist deutscher Nationalspieler, und er hat sich sehr gut entwickelt. Was im Winter oder Sommer passieren wird, weiß ich nicht und das müssen wir beiseite lassen“, ließ der Bayern-Trainer wissen.

FC Bayern ist „nicht der einzige Verein, der weiß, was Werner kann“

Wie viel Interesse in derlei Aussagen steckt, wollte Ralf Rangnick am Dienstag gar nicht bemessen. „Es würde mich sehr wundern, wenn der FC Bayern der einzige Verein ist, der weiß, wer Timo Werner ist und was er kann. Deswegen ist es egal, was dort gesagt wurde. Wichtig ist, welche Gedanken sich Timo macht und wie er sich entscheidet“, stellte er klar. Werner hatte sich bisher mit dem Thema nach eigenen Angaben noch nicht beschäftigt. Aber die Gespräche laufen.

Ralf Rangnick: „Timo weiß, was er an uns hat“

„Timo ist seit zweieinhalb Jahren bei uns und hier erst richtig in Gang gekommen, auch was die Nationalmannschaft angeht“, betonte der RB-Trainer und Sportdirektor in Personalunion. Er selbst war es, der den gebürtigen Stuttgarter zu RB lockte. Daher vertraut er auch auf das gute Verhältnis zu seinem Stürmer Nummer eins. „Ich denke, dass Timo weiß, was er an uns hat. Am Standort, an unserer Art, Fußball zu spielen.“ Das spiegele sich auch in dessen Leistungen. „Er hat noch nie zu so einem Zeitpunkt 15 Tore geschossen. Ich setze darauf, dass er und sein engstes familiäres Umfeld das ähnlich sieht und er bei uns verlängert“, gab sich Rangnick optimistisch, den wertvollsten Spieler in seinen Reihen halten zu können.