Seite neu laden

Bayern-Fans „gegen den modernen Fußball“

Von Matthias Kießling
Bayern-Fans gegen den modernen Fußball, was vor allem gegen RB bedeutet. (Foto: Imago)

Bayern-Fans gegen den modernen Fußball, was vor allem gegen RB bedeutet. (Foto: Imago)

Wie üblich war die Allianz Arena ausverkauft, als RB Leipzig zum Gastspiel beim FC Bayern München antrat. Letztmals war das Stadion im Januar 2007 bei einem Bundesligaspiel nicht ausverkauft. 75.000 Zuschauer fasst die an der Autobahn errichtete Arena inzwischen.

Die Partie gegen RB Leipzig nutzten Teile der Fans von Bayern München auch zu Kritik am Gastverein. Schon vor dem Spiel wurde vor der Südkurve ein Banner mit der Aufschrift „Gegen den modernen Fußball“ angebracht. Pünktlich zum Anpfiff mit einer Schmähung von RB daneben befestigt. Schon beim ersten RB-Gastspiel in München hatte es diverse Banner gegeben, die sich mit Red Bull, den Vereinen in Salzburg und Leipzig oder Todesfällen im Extremsport auseinandersetzten.

Bayern-Fans wollen kein Red Bull im Fußball

Neu ist das Banner der Bayern-Fans „gegen den modernen Fußball“ nicht. Schon in der Vergangenheit hing es bei Spielen gegen Leipzig. In einer kleineren Variante war es auch schon bei anderen Partien zu sehen. Die Fanszene der Bayern gilt als kritisch gegenüber den Entwicklungen im Fußball und auch gegenüber der eigenen Vereinsführung. Als Anhänger eines europäischen Topklubs bleibt die Kritik an der Fußballmoderne aber auch ein sehr schmaler Grat.

Kein Fußball für Red Bull! (Foto: Imago)

(Foto: Imago)

Zu sehen war in der Allianz Arena auch ein „Kein Fußball für Red Bull“-Banner und eine Anspielung auf Oliver Mintzlaff. „Euer ‚Fair Value‘ ist gleich Null! Raus aus unseRem FußBall!“ hieß es da. Oliver Mintzlaff hatte zuletzt in einem Interview erklärt, dass sein Verein die Vorgaben der UEFA bezüglich „Fair Value“ einhalte. Dabei geht es um die Frage, wie viel Geld Red Bull als Sponsor in den Verein pumpen darf. Während das eine Summe im guten zweistelligen Millionenbereich sein dürfte, sehen die Bayern-Fans bezüglich dessen, was RB dem Fußball gibt, nur eine Null stehen.

Eurer "Fair Value" ist gleich Null! Raus aus unserem Fußball! (Foto: Imago)

(Foto: Imago)

3.500 RB-Fans in München – Lichtshow zum Jahresabschluss

Die Null stand auf dem Spielfeld auch auf Seiten von RB Leipzig. Nicht unbedingt zur Freude der rund 3.500 Gästefans, die es sich im Oberrang der Allianz Arena gemütlich gemacht hatten. Bereits zum dritten Mal reiste man ohne Punkt und Tor zurück nach Leipzig. Auch beim dritten Gastspiel waren im Gästeblock auch diverse Bayern-Fans, die den Siegtreffer ihres Vereins bejubelten.

Moderne Lichtshow zum Abschluss des Jahres 2018. (Foto: Imago)

(Foto: Imago)

RB Leipzig hatte in dieser Saison das aus den letzten Spielzeiten bekannte Phänomen unterbinden wollen, indem man keine Tickets für das Auswärtsspiel im freien Verkauf angeboten hat. Das hinderte einige Bayern-Fans aber nicht daran, am Ende trotzdem eine Karte für den Gästeblock zu besitzen und zu nutzen.

Gemeinsam sahen RB- und Bayern-Fans dann nach dem Spiel, so sie denn nicht frustriert oder erfreut das Stadion schon verlassen hatten, eine Lichtshow zum Jahresabschluss, die auch mit einem Weihnachtslied versehen wurde. „Schade, dass das Banner ‚gegen den modernen Fußball‘ schon abgehangen wurde“, twitterte eine RB-Anhängerin in Bezug auf die Aftershow-Party mit ironischem Unterton.