Seite neu laden

„Vorzeigespieler mit Gespür”: Was Tyler Adams auszeichnet

Von Ullrich Kroemer, Leipzig.
Guter Typ und Allrounder: Tyler Adams (Foto: Imago).

Guter Typ und Allrounder: Tyler Adams (Foto: Imago).

Den ersten Social-Media-Coup hat Tyler Adams ohne eigenes Zutun schon gelandet. Das öffentliche Zwiegespräch zwischen dem Neuzugang von RB Leipzig und Trainer Ralf Rangnick über Adams Freundin wurde in den sozialen Netzwerken Zehntausende Male angeklickt.

 

„Das ist ein Junge, der menschlich hier keine Probleme haben wird, sich zurechtzufinden. Da lege ich mich jetzt schon fest”, sagte Rangnick kurz darauf, als Adams das Pressepodest verlassen hatte.

Und auch sportlich attestiert Rangnick dem etwa zwei Millionen Euro teuren Spieler großes Potenzial. „Er ist ein Vorzeigespieler für unsere Art Fußball zu spielen. Er hat ein unheimliches Gespür für Situationen, in denen es sich lohnt auf Balljagd zu gehen, Bälle zu erobern und sich aus diesen Situationen heraus nach vorn einzuschalten. Da hat er sehr gute Voraussetzungen”, lobte der 60-Jährige.

Allrounder: Tyler Adams kann vier Positionen bekleiden

Der Fußballlehrer attestierte Adams Allrounderqualitäten. „Außer im Sturm, als Innenverteidiger und Torwart kann er bei uns jede Position spielen”: Sechser, Achter, Zehner, Außenverteidiger. Ob es ein Vorteil für Adams ist, dass Rangnick ihn mit Konrad Laimer verglich, sei mal dahingestellt.

Grundsätzlich schätzt es Rangnick mehr, wenn ein Spieler ausgeprägte Spezialqualitäten hat. Und schließlich besteht nicht auf den Außenpositionen, sondern im zentralen Mittelfeld Bedarf an Personal. Doch gut möglich, dass sich Adams erste Sporen etwa als Außenverteidiger verdienen darf, ehe ihm Rangnick die Rolle als defensiver Sechser zutraut. „Es geht darum, dass er sich im Spiel nach vorn entwickelt, selbst Tore vorbereitet und schießt”, betonte der Chefcoach.

Rangnick über Tyler Adams: „Zwei Wochen oder zwei Monate für den nächsten Schritt?”

Generell verwies Rangnick darauf, dass Adams sich zu einem der „begehrtesten und interessantesten Spieler in der Major League Soccer überhaupt” entwickelt habe. „Viele andere Vereine hätten ihn auch gern verpflichtet.” Die Bundesliga, das weiß Rangnick am allerbesten, sei zwar eine „andere Dimension” als die amerikanische Profiliga. „Aber er kann den nächsten Schritt wunderbar bei uns machen. Ob das zwei Wochen oder zwei Monate dauert, kann ich noch nicht einschätzen. Aber ich traue ihm diesen Schritt absolut zu.”

Hier lesen Sie, was Tyler Adams bei seiner Vorstellungs-Pressekonferenz selbst gesagt hat.