Seite neu laden

Twitter-Bekundung: „Nazis raus“ gilt auch bei RB Leipzig

Fans von RB Leipzig mit einem T-Shirt von "Nazis raus! aus den Stadien". Foto: imago

Fans von RB Leipzig mit einem T-Shirt von „Nazis raus! aus den Stadien“. Foto: imago

ZDF-Reporterin Nicole Diekmann erntete auf Twitter Spott und Beleidigungen, als sie eine Rückfrage auf ihren „Nazis raus“-Tweet politisch begründete. Anschließend sprangen der Journalistin zahlreiche User, darunter Medien und Prominente zur Seite. Es folgte eine Diskussion über die Selbstverständlichkeit der beiden ursprünglichen Worte. Dieser schloss sich nun auch RB Leipzig in den sozialen Medien an, um „für die Grundwerte der Gesellschaft“ einzustehen.


In der Vergangenheit wurde RB Leipzig manchmal dafür kritisiert, sich mit klaren Äußerungen zum Thema Politik im Stadion schwer zu tun. Darüber, was schon politische Meinung oder noch gesellschaftlicher Konsens ist, wird auch in der Fanszene gestritten. Unter dem Eintrag mehrten sich in kürzester Zeit die Reaktionen. Neben vielen Likes gab es auch zahlreiche wütende Kommentatoren und eine hitzige Debatte. Der Verein hatte bereits im vergangenen Oktober ein offizielles Statement zum Thema veröffentlicht.

(RBlive/msc)