Seite neu laden

Hasenhüttl mit Interesse an Lookman? – Talent entscheidet sich für Barca

Ralph Hasenhüttl und Ademola Lookman: Wiedervereinigung beim FC Southampton? (Foto: Imago)

Ralph Hasenhüttl und Ademola Lookman: Wiedervereinigung beim FC Southampton? (Foto: Imago)

Seit letztem Sommer ist Ademola Lookman bei RB Leipzig Dauerthema, obwohl er gar nicht mehr hier spielt. RB hätte den Offensivmann gern fest vom FC Everton verpflichtet, konnte sich aber nicht auf eine bezahlbare Ablöse einigen. Das Interesse an Lookman ist auf Leipziger Seite seitdem nie erloschen.

Grätscht Ralph Hasenhüttl bei Ademola Lookman dazwischen?

Nun könnte laut Berichten aus England ein neuer Interessent an Lookman die RBL-Wege kreuzen. Demnach soll Ralph Hasenhüttl Interesse an den Diensten des 21-Jährigen haben. Der Ex-RB-Trainer steht inzwischen beim FC Southampton in der Premier League unter Vertrag und darf dort im Wintertransferfenster eigene Vorstellungen vom Umbau der Mannschaft einbringen.

Die Bereitschaft in Everton, Lookman abzugeben, ist aber weiter gering. „Ich habe nie an seinen Fähigkeiten gezweifelt“, erklärte Trainer Marco Silva nachdem Lookman im FA Cup gegen Lincoln City getroffen hatte. „Ich habe keinen Zweifel, dass er ein wichtiger Spieler für uns sein wird. Das ist er jetzt schon, aber er wird es in der Zukunft noch mehr sein.“

Borussia Dortmund bei Timo Werner nicht chancenlos?

Ob Timo Werner bei RB Leipzig auch künftig noch ein wichtiger Spieler sein wird, bleibt weiter unklar. Noch hat sich der Stürmer nicht entschieden, ob er ein Angebot zur Vertragsverlängerung annimmt. Diverse europäische Topklubs werden immer wieder im Zusammenhang mit Werner genannt.

In Deutschland galt bisher nur der FC Bayern als potenzieller künftiger Werner-Klub. Auch weil der 22-Jährige vor der Winterpause erklärt hatte, dass es „in Deutschland nur einen Verein gibt, zu dem man wechseln kann“, was als klarer Hinweis auf den FCB interpretiert wurde. Inzwischen wird aber auch der BVB als mögliches Ziel genannt.

Die sähe Lothar Matthäus bei Sky in einem eventuellen Tauziehen absolut „nicht chancenlos. Finanziell dürfte natürlich ein Bayern-Angebot höher ausfallen, als das von Borussia Dortmund. Aber auch Watzke und Co. haben gut gewirtschaftet, volle Kassen und eine Menge anzubieten.“

RB Leipzig bei Callum Hudson-Odoi außen vor?

Eine Menge anbieten muss man, wenn man bei Callum Hudson-Odoi mithalten will. Laut Sky Sport News soll Bayern München knapp 40 Millionen Euro für den 18 Jahre alten Offensivspieler, an dem auch RB Leipzig mal Interesse gehabt haben soll, bieten.

Bei Chelsea versucht man derweil weiter das Talent vom Verbleib in London zu überzeugen. Am Dienstagabend kam er im Ligacup bei Tottenham Hotspur zum Einsatz, blieb bei der 0:1-Niederlage aber ohne Erfolgserlebnis. Hudson-Odoi gilt als wechselwillig. RB Leipzig dürfte angesichts der gehandelten Summen und Teams bei einem Wechsel aber außen vor sein.

Jean-Clair Todibo: Barca statt Leipzig

Außen vor ist RB Leipzig in jedem Fall bei Jean-Clair Todibo. Der Rangnick-Klub galt im November als sehr interessiert an einer Verpflichtung des 18-jährigen Defensivspielers aus Frankreich. Beim FC Toulouse war Todibo noch ohne Profivertrag und somit ohne Ablöse und gegen Zahlung einer Ausbildungsentschädigung zu haben.

Nun hat sich das Talent, das vor den Vertragsstreitigkeiten mit seinem Klub zehnmal in der Ligue 1 zum Einsatz kam, aber mit dem FC Barcelona auf einen Wechsel im Sommer geeinigt. Damit konnte RB Leipzig nicht beim nächsten französischen Defensivtalent landen.

Nächste Runde in den Gerüchten um Hakan Calhanoglu

Nicht still wird es derweil um Hakan Calhanoglu. Seit Monaten wird der türkische Nationalspieler immer wieder bei RB Leipzig ins Gespräch gebracht. Seit Monaten folgt dem immer wieder aus dem Verein oder dessen Umfeld ein Dementi.

Nun geht Sky Italien sogar soweit von einer Einigung zwischen Calhanoglu und Leipzig zu sprechen. Lediglich Trainer Gennaro Gattuso sei mit einem Wechsel nicht einverstanden. Doch Leipzig dränge auf Verhandlungen.

Davon hat Calhanoglu offenbar noch nichts mitbekommen. „Ich bin in Mailand, ich bin Milan-Spieler und ich bin glücklich hier. Der Rest kommt aktuell überhaupt nicht in Frage“, zitiert Spox den 24-Jährigen. Fortsetzung in der RB-Calhanoglu-Saga folgt sicherlich bald.

(RBlive/mki)