Seite neu laden

Müller im Fokus bei Magdeburg – Beobachtet Barça Augustin?

„Wichtig für mich, dass ich meine Möglichkeiten irgendwann mal bekomme”: Marius Müller (Foto: imago)

„Wichtig für mich, dass ich meine Möglichkeiten irgendwann mal bekomme”: Marius Müller (Foto: imago).

Laut spanischer Sportzeitung AS gehört Jean-Kevin Augustin zu den Stürmern, die der FC Barcelona im Auge hat, um seine Probleme im Sturm zu beheben. Dort wird eine Entlastung für Luis Suarez gesucht. Ersatz Munir El Haddadi hat demnach keine Zukunft beim Klub.

Marius Müller beim FC Magdeburg im Fokus

Laut Volksstimme würde der FC Magdeburg gerne Marius Müller bei RB Leipzig loseisen und auf Leihbasis verpflichten. Der dritte Keeper hatte im Oktober überraschend seinen Vertrag verlängert, zuvor war er noch für ein Jahr an den FC Kaiserslautern verliehen. Die stiegen am Saisonende in die dritte Liga ab, während der FCM unter Michael Oenning nun zweitklassig spielt. Dass RB Müller im Winter abgibt, ist nach den letzten Aussagen von Spieler und Verein aber unwahrscheinlich.

Jean-Kevin Augustin mit Rebic und Jovic auf derselben Barca-Liste?

AS präsentiert eine Liste mit sieben Namen, die Barca angeblich beobachtet und als mögliche Sturmoptionen noch für den Winter ansieht. Dazu gehören Ante Rebic, Luka Jovic, Krzysztof Piatek, Maxi Gomez, Patrik Schick und Kasper Dolberg. Aber eben auch Jean-Kevin Augustin, der laut Bericht „sehr stark auf dem Radar von Landsmann und Barca-Sportdirektor Eric Abidal“ ist.

Augustin spielte vor allem in der Endphase der Hinrunde bei RB Leipzig schwach. Über die Gründe konnte selbst Trainer Ralf Rangnick nicht Auskunft geben. Dass ein europäischer Topklub angesichts dessen Interesse an Augustin haben könnte, wäre aktuell erstaunlich. Dass Leipzig ihn abgeben möchte, erscheint angesichts der dünnen Personaldecke in der Offensive unwahrscheinlich. „Das ist ein Thema für die Gerüchteküche, wir haben diesbezüglich keinerlei Pläne in irgendeine Richtung“, hatte Rangnick bereits Mitte Dezember zu Spekulationen, Everton könnte Interesse an Augustin haben, erklärt.

Täglich grüßt Hakan Calhanoglu

Keine Ruhe gibt man derweil in Italien rund um Hakan Calhanoglu. Die nicht sehr vertrauenswürdige Gerüchteplattform calciomercato.com will nun erfahren haben, dass es zwischen Milan und RB Leipzig bereits eine Verständigung über die Ablöse in Höhe von mehr als 20 Millionen Euro gibt. Zudem sei Calhanoglu langsam davon überzeugt, dass er nach Leipzig gehen will.

Zuvor hatte Sky Italia im Gegensatz dazu noch berichtet, dass sich Calhanoglu und Leipzig schon einig seien, aber die Vereine noch nicht. Calhanoglu selbst wollte von einem angeblichen Leipzig-Wechsel nichts wissen und erklärte, beim AC Mailand glücklich zu sein. Aus Leipzig hieß es in den vergangenen Monaten immer wieder, dass Calhanoglu kein Thema ist. Fortsetzung folgt…

Mexikanisches Talent unterschreibt in Sevilla

Gehandelt wurde bei RB Leipzig im letzten Jahr immer wieder mal Diego Lainez. Der 18-jährige Offensivmann von CF America wechselte nun aber zu Betis Sevilla in die LaLiga nach Spanien. Lainez galt als mögliche Alternative für RB Leipzig zu Ademola Lookman, dessen Verpflichtung im letzten Sommer an zu hohen Forderungen des FC Everton scheiterte.

Hannes Wolf weiter ein Thema bei RB Leipzig

Hannes Wolf wurde zuletzt von den Salzburger Nachrichten bei RB Leipzig ins Gespräch gebracht. Demnach sei ein Wechsel im Winter nur gescheitert, weil Red Bull Salzburg dem Wechsel nicht zugestimmt hat. Nun habe auch Borussia Dortmund Interesse, berichtet die LVZ. Im Sommer könne Wolf den österreichischen Meister über eine Ausstiegsklausel verlassen. Das Blatt geht davon aus, dass bei einem Poker um Wolf RB Leipzig die Nase vorn hat.

(RBlive/mki)