Seite neu laden

Kevin Kampl über Timo Werner: „Wir hoffen alle, dass er bleibt“

Die Zukunft von Timo Werner ist weiter wichtiges Thema rund um RB Leipzig. (Foto: Imago)

Die Zukunft von Timo Werner ist weiter wichtiges Thema rund um RB Leipzig. (Foto: Imago)

Die Vertragssituation von Timo Werner bleibt weiter Thema rund um RB Leipzig. Noch hat sich der Stürmer nicht entschieden, ob er seinen Vertrag in Leiopzig verlängern möchte. „Wir können es uns nicht erlauben, so einen Spieler ablösefrei ins letzte Jahr gehen zu lassen“, betonte Geschäftsführer Oliver Mintzlaff, dessen Vorzeigespieler einen Vertrag bis 2020 hat, am Samstag nach dem Spiel gegen Dortmund erneut.

Timo Werners Mitspieler wünschen sich, dass der Mittelstürmer auch nach dieser Saison für RB Leipzig auf Torejagd geht. „Wir hoffen alle, dass er bleibt. Er ist einer der wichtigsten Spieler in unserer Mannschaft. Er schießt Tore und arbeitet für das Team“, erklärte Mittelfeldakteur Kevin Kampl. „Es ist klar, dass er sicherlich Angebote bekommen wird.“

Oliver Mintzlaff sieht eigene Trümpfe im Kampf um Timo Werner

Trainer und Sportdirektor Ralf Rangnick sieht aber Probleme, Werner zu halten, sollte eine gut dotierte Offerte aus einer bestimmen Region kommen. „Wenn die Bayern finanziell ernst machen, dann wird es schwierig“, hatte Rangnick bei Sky vor dem Anpfiff der Partie gesagt. Dabei zeigen sich die Verantwortlichen von RB Leipzig von den Nachfragen langsam genervt. „Es ist für uns mühsam, wenn wir uns immer wieder wiederholen“, sagte Geschäftsführer Oliver Mintzlaff ebenfalls bei Sky. „Wir wissen, was wir an ihm haben – und er weiß, was er an uns hat.“ Man gehe ganz gelassen in die Gespräche.

In diesen will sieht Mintzlaff auch ein einige Trümpfe in seiner Hand. „Wir haben im nächsten Jahr Julian Nagelsmann, der jeden Spieler besser macht, auch Timo Werner“, verweist er auf den Wechsel auf der Trainerposition zum Saisonende. Zudem sei das Umfeld herausragend. „Wir haben fantastische Fans. Es ist ein friedliches Publikum. Trotz der Niederlage feiern die Fans. Das spürt auch Timo Werner.“

Spieler von RB Leipzig flachsen über Werner-Vertragsverlängerung

Marcel Sabitzer hatte sich beim Werner-Thema zuvor im RBlive-Interview entspannt gegeben. „In der Kabine wird viel geflachst, aber wenn es um konkrete Entscheidungen geht, dann fällt die jeder für sich. Timo wird wissen, was für ihn gut ist. Aber egal, wie es kommt, er wird seinen Weg gehen. Davon bin ich überzeugt.“

Ähnlich äußerte sich Yussuf Poulsen am Sonntag bei Sky, wo er statt Ralf Rangnick bei „Wontorra – der Fußball-Talk“ zu Gast war. „Wir machen natürlich in der Kabine ein paar Scherze darüber. Das ist aber seine Entscheidung, ob er verlängert. Wir können ihm da nicht helfen. Natürlich hoffen wir, dass er bleibt. Ob etwas Anderes für ihn besser ist, das muss er einschätzen.“

Werner selbst äußerte sich am Wochenende nicht zum Stand seiner Entscheidungsfindung. Gegen Borussia Dortmund hatte der Stürmer wie seine Kollegen viel Aufwand betrieben, ließ aber in seinen Aktionen die Genauigkeit vermissen. Zwei Torschüsse konnte Timo Werner in 90 Minuten abgeben. Einer ging von jenseits des Strafraums deutlich am Tor vorbei, der andere aus spitzem Winkel war sichere Beute von BVB-Keeper Roman Bürki. So blieb Werner auch im neunten Spiel gegen Dortmund ohne Treffer.

(RBlive/ mki/ mit DPA)