Seite neu laden

Cunha nach Schulterprellung nicht im Teamtraining – Schrecksekunde bei Sabitzer

Marcel Sabitzer ging im Training zu Boden, konnte aber weitermachen.

Marcel Sabitzer ging im Training zu Boden, konnte aber weitermachen.

Frostige Minusgrade zeigte das Thermometer, als Ralf Rangnick bei RB Leipzig zum einzigen öffentlichen Training der Woche bat. Etwa 50 Fans waren dennoch gekommen, um sich die Profis anzusehen.

Cunha verletzte sich gegen Dortmund

Nicht trainieren konnten neben Amadou Haidara, der noch an den Folgen eines Kreuzbandriss laboriert, auch drei weitere Profis. Bruma ist nach einem Schlag auf den Knöchel im Testspiel gegen Istanbul noch nicht wieder belastbar und trainierte draußen individuell. Kevin Kampl wurde nach RBlive-Informationen lediglich geschont, genau wie Atinc Nukan.

Außerdem musste Matheus Cunha am Dienstag passen. Der Brasilianer fehlte aufgrund einer Schultereckgelenksprellung aus dem Kurzeinsatz gegen Borussia Dortmund. Die drei trainierten wie Amadou Haidara im Innern der Akademie.

Emil Forsberg verträgt die Belastung

Marcel Sabitzer ging in der Schlussphase des Trainings zu Boden und musste kurz behandelt werden. Nach der Schrecksekunde ging es für ihn aber weiter und er konnte die Einheit mit den anderen beenden. Auch Emil Forsberg absolvierte wieder das komplette Training und stieg nun schon in die zweite komplette Trainingswoche ein.

(msc)