Seite neu laden

Beliebtheit in Leipzig: Emil muss Paul an sich vorbeiziehen lassen

Emil Forsbergs Vorname wird in Leipzig nur noch am zweithäufigsten gewählt. (Foto: Imago)

Emil Forsbergs Vorname wird in Leipzig nur noch am zweithäufigsten gewählt. (Foto: Imago)

Zwei Jahre in Folge war Emil der beliebteste Vorname für Jungs in Leipzig. 2018 wurde der Name allerdings wieder vom Thron gestoßen. Wie schon 2015 landete Paul direkt vor Emil an der Spitze.

Immerhin 73 mal wurde der Vorname, den auch RB Leipzigs Offensivkraft Emil Forsberg trägt, von Leipziger Eltern gewählt. Das war sogar zehn mal häufiger als noch im Vorjahr. Paul schoss allerdings mit 25 Geburten mehr als im Jahr 2017 auf Platz 1.

Emil Forsberg wird Popularitätsverlust seines Vornamens verschmerzen können

Emil Forsberg wird den Verlust in der Popularitätsrangliste der Vornamen von Leipzig verschmerzen können. Stärker wird ihn da schon treffen, dass er im Vorjahr vor allem verletzungsbedingt in nur 18 von 54 Spielen bei RB Leipzig in der Startelf stand.

Sowieso bleibt Emil Forsberg in Bezug auf die Popularität seines Vornamens bei RB weiter beispiellos. Lediglich Lukas (Klostermann) schaffte es aus dem Leipziger Team mit seinem Vornamen noch in die Top 30. 30 mal wurde der Name von den Eltern gewählt. Macht Platz 23 im Beliebtheitsranking.

(RBlive)