Seite neu laden

Timo Werners Zukunft: BVB noch nicht aus dem Rennen? – Atletico-Interesse an Upamecano?

Ist der BVB bei Timo Werner schon aus dem Rennen oder doch noch nicht? (Foto: Imago)

Ist der BVB bei Timo Werner schon aus dem Rennen oder doch noch nicht? (Foto: Imago)

In zwei Tagen schließt das Transferfenster für diesen Winter. Paniktransfers in letzter Minute sind bei RB Leipzig nicht sehr wahrscheinlich, nachdem Emil Forsberg in Düsseldorf sein umjubeltes Comeback feierte.

RB Leipzig für Callum Hudson-Odoi keine Option?

Für praktisch unmöglich gar hält Spox einen Wechsel von Callum Hudson-Odoi nach Leipzig. Immer wieder war RB neben dem FC Bayern und dem FC Liverpool als mögliches Wechselziel für das Chelsea-Talent genannt worden. Zuletzt war eine Ablöse von 23 Millionen Euro plus eine Rückkaufklausel für Chelsea im Gespräch.

Laut Spox ist ein Wechsel nach Leipzig für Callum Hudson-Odoi aber genauso wenig ein Thema wie ein Wechsel nach Liverpool. Lediglich der FC Bayern ist noch im Rennen. Der 18-jährige Hudson-Odoi will demnach zum deutschen Meister, Chelsea will ihn aber diesen Winter nicht ziehen lassen.

Hat der BVB Timo Werner noch nicht abgeschrieben?

Nicht ziehen lassen will RB Leipzig auch Timo Werner. Falls der bis zum Ende der Saison nicht in Leipzig verlängert, wird man den Stürmer zwangsläufig ziehen lassen, um noch Ablöse einzunehmen. Bayern München und der FC Liverpool galten als aussichtsreich, sollte sich Werner dafür entscheiden, Leipzig zu verlassen. Aber auch diverse andere Topklubs aus ganz Europa werden immer wieder genannt.

Widersprüchlich bleiben die Aussagen zu einem möglichen Interesse des BVB am RB-Stürmer. Fragezeichen in Bezug auf das Funktionieren im Favre-Spielsystem sollen dabei eine Rolle spielen, dass ein Werner-Transfer nicht auf dem Zettel der Verantwortlichen steht. Äußerungen von Hans-Joachim Watzke wurden zuletzt auch dahingehend interpretiert, dass die Zukunft von Werner schon entschieden ist und der BVB dabei keine Rolle spielt.

Laut ESPN ist das Gerüchte-Kapitel BVB und Timo Werner allerdings noch nicht ganz geschlossen. Dem Bericht zufolge schließe man beim aktuellen Tabellenführer der Bundesliga eine Veränderung der Werner-Entscheidung noch nicht aus. Entsprechend sieht man sich in Dortmund noch nicht ganz aus dem Rennen, was einen möglichen Kampf um Werner angeht.

Vage Upamecano-Gerüchte aus Spanien

Die spanische Sportzeitung AS bringt Dayot Upamecnao als Neuzugang bei Atletico Madrid ins Gespräch. Dort soll er Diego Godin ersetzen, der im Sommer den Verein verlassen könnte. Neben Atletico sieht das Blatt auch bei Barcelona, Liverpool und Manchester United Interesse. Unklar ist, welche deutschen Medienberichte angeblich das Atletico-Interesse belegen sollen, wie die AS behauptet.

Schwerwiegender als die Quellenlage dürfte allerdings eine mögliche Ausstiegsklausel in Höhe von 100 Millionen Euro sein. Über eben die soll Dayot Upamecano verfügen, hieß es einst aufgrund von Berichten der Enthüllungsplattform Football Leaks. Eine enorme Summe für einen 20-jährigen Verteidiger.

(RBlive/ mki)