Seite neu laden

Marcel Halstenberg steht vor erstem Einsatz in der Heimat

Marcel Halstenberg spielte in Düsseldorf ein starke Partie und war an drei Toren beteiligt. Nun freut er sich auf Hannover. (Foto: Imago)

Marcel Halstenberg spielte in Düsseldorf ein starke Partie und war an drei Toren beteiligt. Nun freut er sich auf Hannover. (Foto: Imago)

Marcel Halstenbergs Heimat ist Hannover. Dort ist er aufgewachsen. Dort spielte er bei 96 auch in seiner Kindheit und Jugend mehr als zehn Jahre lang Fußball. Den Durchbruch im höherklassigen Männerfußball schaffte er aber später beim FC St. Pauli und vor allem bei RB Leipzig, wo er sich bis in die Nationalmannschaft spielte.

Marcel Halstenberg spielte erst einmal gegen Heimatverein

Erst ein einziges Pflichtspiel hat der Linksverteidiger gegen seinen alten Klub bestritten. Das war im November 2017, als RB Leipzig das Heimspiel gegen Hannover 96 mit 2:1 gewann. Das Rückspiel in Hannover verpasste Marcel Halstenberg letztes Jahr wegen seines Kreuzbandrisses. Auch das Hinspiel in dieser Saison musste ohne Halstenberg auskommen, der damals in den letzten Tagen des Aufbautrainings nach dem Kreuzbandriss stand.

Nun ist Halstenberg aber fit und auf der Position des Linksverteidigers trotz der Konkurrenz von Marcelo Saracchi unumstritten. Seine Stärken hat er sowohl im Zweikampf als auch im Spielaufbau. Bei zwölf Toren ist Halstenberg in dieser Saison schon in die Angriffsentwicklung involviert gewesen, viermal spielte er dabei den letzten Pass vor dem Tor. Mit einer Torbeteiligung aller 96 Minuten weist Halstenberg damit sogar einen stärkeren Wert auf als Kevin Kampl.

Erstes Pflichtspiel für Halstenberg in Hannover?

Am Freitag (01.02.2019, 20.30 Uhr) könnte der 27-Jährige nun auch erstmals in der alten Heimat in einem Pflichtspiel auflaufen. „Gegen den Heimatverein zu spielen, ist immer etwas Besonders, und dann auch noch zum ersten Mal in der HDI Arena aufzudribbeln, darauf freue ich mich total“, schaut Halstenberg auf der Homepage seines Jugend-Klubs der Partie bei Hannover 96 entgegen.

In Hannover „leben meine besten Freunde, meine Familie. Mit Hannover 96 verbinde ich einfach eine sehr, sehr schöne Zeit.“ Für das erste Spiel in der Heimat musste er 20 bis 25 Karten für Freunde und Familie besorgen. Dabei drücken die an diesem Tag ausschließlich ihm die Daumen, auch wenn es eigentlich „ein, zwei 96-Fans in meinem Freundes- und Familienkreis“ gibt“.

Mit Konzentration zum Sieg in Hannover – Demnächst auch wieder Nationalspieler?

Nach dem Trainerwechsel bei Hannover 96 erwartet Marcel Halstenberg die Gastgeber „hoch motiviert. Ich bin gespannt, was auf uns zukommt. Klar ist aber, dass wir sehr konzentriert sein müssen und eine starke Leistung brauchen, um zu punkten.“ RB Leipzig will nach dem Sieg in Düsseldorf an die dort gezeigte Leistung anknüpfen und mit einem weiteren Sieg den Platz unter den ersten Vier in der Bundesliga festigen.

Neben der Champions League ist Halstenbergs Ziel auch wieder die Nationalelf. Wenn er sich nicht das Kreuzband gerissen hätte, wäre er ein aussichtsreicher Kandidat für den WM-Kader in Russland gewesen. „Ich würde mich freuen, wenn ich eines Tages wieder das Nationalmannschaftstrikot tragen dürfte.“

(RBlive/ mki)