Seite neu laden

RB Leipzig empfängt den VfL Wolfsburg: Drittes Pokalaufeinandertreffen

RB Leipzig empfängt im DFB-Pokal schon zum dritten Mal den VfL Wolfsburg. (Foto: Imago)

RB Leipzig empfängt im DFB-Pokal schon zum dritten Mal den VfL Wolfsburg. (Foto: Imago)

Zum zweiten Mal in knapp zehn Jahren Vereinsgeschichte steht RB Leipzig im Achtelfinale des DFB-Pokal. Zum siebten Mal nimmt der Klub überhaupt erst am nationalen Pokalwettbewerb teil. Für die Teilnahme am Viertelfinale reichte es noch nie. RB ist der einzige noch verbliebene Teilnehmer des diesjährigen DFB-Pokalwettbewerbs, der noch nie unter den letzten acht Mannschaften stand.

Achtes Pflichtspiel zwischen RB Leipzig und VfL Wolfsburg

Das soll sich in diesem Jahr ändern, denn Ralf Rangnick hat. „Mit 35.000 Zuschauen im Mai nach Berlin zu fahren, das hätte schon was“, träumt Rangnick schon mal in Richtung Mai. Für das Achtelfinale gegen Wolfsburg am Mittwoch (06.02.2019, 18.30 Uhr) muss der Trainer von RB Leipzig aber erstmal kleinere Brötchen backen. Aufgrund des Vorverkaufs rechnet der Verein mit einer Minuskulisse für Spiele im DFB-Pokal. Bis zu 20.000 Fans werden erwartet. Der Oberrang der Red Bull Arena wurde für die Partie bisher nicht geöffnet.

Mit den Wolfsburgern verbindet RB Leipzig eine längere Geschichte. Am Mittwoch empfängt man den VfL bereits zum achten Pflichtspiel gegeneinander. Das sind mehr Spiele als RB gegen jeden anderen Konkurrenten absolvierte. Dazu kommen noch vier Regionalligaspiele gegen die Wolfsburger U23 zwischen 2010 und 2012.

Erstes Leipziger DFB-Pokalspiel war eine Frahn-Gala gegen Wolfsburg

Auch für die Pokalhistorie von RB Leipzig spielt der VfL Wolfsburg eine wichtige Rolle. Die Partie am Mittwoch ist die 14. RB-Pokalpartie. Bereits zum dritten Mal tritt man dabei gegen den VfL Wolfsburg an. Lediglich gegen Augsburg (zweimal) spielte Leipzig auch bereits häufiger.

Einen besonderen Platz in der Vereinsgeschichte von RB Leipzig bekommt das 3:2 in der ersten Runde des DFB-Pokals im Juli 2011 gegen den VfL Wolfsburg. Es war das erste DFB-Pokalspiel der Leipziger überhaupt. Erstmals waren über 30.000 Zuschauer in der Red Bull Arena. Daniel Frahn erzielte in dieser Partie gleich drei umjubelte Treffer für den Regionalligisten, der den Bundesligisten sensationell aus dem Wettbewerb warf. Mit dem Sieg konnte RB Leipzig auch viele Fußballfans in und um Leipzig auf sich aufmerksam machen.

RBL und VfL träumen von Finale in Berlin

Zum zweiten Mal empfing RB Leipzig in der Saison 2014/2015 den VfL Wolfsburg im DFB-Pokal. Vor knapp vier Jahren war die Red Bull Arena beim Achtelfinalspiel zwischen dem Zweitligisten RB und dem späteren Vizemeister und Pokalsieger VfL ausverkauft. Trotzdem ließ sich der Bundesligist an diesem Tag nicht überrumpeln. Mit 2:0 gewann das Hecking-Team gegen ein bemühtes, aber insgesamt chancenloses RB Leipzig, das in jenen Tagen von Achim Beierlorzer trainiert wurde.

Im dritten Pokalaufeinandertreffen, erstmals zwischen zwei Bundesligisten, soll nun wieder RB Leipzig die Nase vorn haben und durch die erstmalige Teilnahme am Viertelfinale näher an das Finale in Berlin heranrücken. Davon träumt aber perspektivisch auch VfL-Manager Jörg Schmadtke, der den Pokal als einzigen Wettbewerb ansieht, den Wolfsburg in der heutigen Zeit noch gewinnen kann. Für einen Meistertitel seien die Abstände inzwischen zu groß. Im Pokal sei die Erfolgschance aber auch „vom Losglück“ abhängig. Ob Leipzig ein gutes Los war, wird man erst am Mittwochabend wissen.

Bisherige Pokalspiele von RB Leipzig

2011/2012

  • Erste Runde: RB Leipzig vs. VfL Wolfsburg (Bundesliga) 3:2
  • Zweite Runde: RB Leipzig vs. FC Augsburg (Bundesliga) 0:1

2013/2014

  • Erste Runde: RB Leipzig vs. FC Augsburg (Bundesliga) 0:2

2014/2015

  • Erste Runde: RB Leipzig vs. SC Paderborn (Bundesliga) 2:1 n.V.
  • Zweite Runde: RB Leipzig vs. Erzgebirge Aue (2.Liga) 3:1 n.V.
  • Achtelfinale: RB Leipzig vs. VfL Wolfsburg (Bundesliga) 0:2

2015/2016

  • Erste Runde: VfL Osnabrück (3.Liga) vs. RB Leipzig – Spielabbruch beim Stand von 1:0, Wertung für RB Leipzig
  • Zweite Runde: SpVgg Unterhaching (Regionalliga) vs. RB Leipzig 3:0

2016/2017

  • Erste Runde: Dynamo Dresden (2.Liga) vs. RB Leipzig 7:6 n.E.

2017/2018

  • Erste Runde: Sportfreunde Dorfmerkingen vs. RB Leipzig 0:5
  • Zweite Runde: RB Leipzig vs. Bayern München 5:6 n.E.

2018/2019

  • Erste Runde: Viktoria Köln vs. RB Leipzig 1:3
  • Zweite Runde: RB Leipzig vs. TSG 1899 Hoffenheim 2:0

(RBlive/ mki)