Seite neu laden

Wegen Smith Rowe: RB Leipzig nimmt Arsenal-Fans aufs Korn – Längere Leihe denkbar

Arsenals Fans können es kaum erwarten, bis Emile Smith Rowe im Trikot von RB Leipzig aufläuft. (Foto: Imago)

Arsenals Fans können es kaum erwarten, bis Emile Smith Rowe im Trikot von RB Leipzig aufläuft. (Foto: Imago)

Mit einer spaßigen Attacke hat RB Leipzig auf Arsenal-Fans reagiert, die nach dem Wechsel von Emile Smith Rowe verstärkt auf Einsatzzeit für den Mittelfeldmann in der Bundesliga hoffen. „Lasst Smith Rowe spielen!“, ist eine weit verbreitete Forderung an RB unter den Anhängern des Premier-League-Klubs.

RB-Leipzig-Twitterkanal nimmt Arsenal-Fans aufs Korn

Der englische Twitterkanal nimmt diese Forderung nun auf spaßige Art und Weise aufs Korn. „Lautstärke von Alltagsgeräuschen“ ist die Grafik überschrieben. Darunter sind laute Dinge wie ein Motorrad, ein Rockkonzert, ein Flugzeug oder ein Schuss mit einem Gewehr verzeichnet.

Auf der Lautstärke-Skala ganz vorn liegen aber bei den RB-Social-Media-Verantwortlichen „Arsenal-Fans, die uns sagen, wir sollen Emile Smith Rowe spielen lassen, selbst wenn gerade kein Spieltag ist“.

Arsenals Anhang zeigt sich amüsiert

Ergänzen könnte man die RB-Twitter-Grafik mit „Arsenal-Fans, die uns sagen, wir sollen Emile Smith Rowe spielen lassen, selbst wenn der gerade verletzt ist“, seitdem bekannt wurde, dass der Neuzugang noch zwei bis drei Wochen braucht, bis er voll mit der Mannschaft trainieren kann.

Arsenals Anhänger bei Twitter reagierten belustigt und zu Teilen mit einem passenden „Lasst Smith Rowe spielen!“ selbstironisch auf den RB-Tweet. Auf Hinweise, der 18-Jährige sei jetzt verletzt, folgte ein promptes „Lasst ihn trotzdem spielen!“.

Bleibt Emile Smith Rowe länger als ein halbes Jahr?

Bisher ist geplant, dass Emile Smith bis zum Ende der Saison bei RB Leipzig trainiert und eventuell auch spielt. „Wir glauben, dass er für uns in dieser Saison gute Dienste leisten kann“, meint Ralf Rangnick trotz aktuellen Verletzungsproblemen zum Winter-Neuzugang. Man habe vom körperlichen Zustand des 18-Jährigen natürlich unter anderem durch den Medizincheck gewusst. „Wir haben es trotzdem gemacht, weil wir ihn ein Jahr lang verfolgt haben und überzeugt sind, dass es ein hoch veranlagter Spieler ist, der gut zu uns passt.“

Gleichzeitig deutet Ralf Rangnick an, dass Emile Smith Rowe auch länger bleiben könnte, als bisher geplant war. „Wir haben zu Arsenal ein so gutes Verhältnis, dass wir uns vorstellen können, im März oder April über eine weitere Leihe mit ihnen zu sprechen.“ Zuerst einmal gehe es für den Engländer darum, sich in Leipzig einzuleben und so fit zu werden, dass er mit der Mannschaft trainieren kann.

Auch bei Ademola Lookman hatte man im vergangenen Sommer versucht, die abgelaufene Leihe durch eine feste Verpflichtung zu verlängern, war dabei aber an den finanziellen Forderungen des FC Everton gescheitert. Bei Smith Rowe denkt man nun offenbar gleich primär in Richtung einer Leihe. Smith Rowe gilt als Talent, das der FC Arsenal auf keinen Fall dauerhaft ziehen lassen will.

(RBlive/ mki)