Seite neu laden

RB Leipzig gegen TSG Hoffenheim: Wer war Spieler des Spiels

Willi Orban meldet sich für den Spieler des Spiels beim Unentschieden zwischen RB Leipzig und Hoffenheim an. (Foto: Imago)

Willi Orban meldet sich für den Spieler des Spiels beim Unentschieden zwischen RB Leipzig und Hoffenheim an. (Foto: Imago)

Es war aus RB-Sicht im Spiel gegen Hoffenheim lange ein zähes Ringen um den am Ende verdienten Punktgewinn. Vor allem in der ersten Halbzeit hatten die Gäste mit einer spielerisch starken Vorstellung überzeugt und taten sich die Gastgeber schwer, dagegen ein Mittel zu finden. Erst taktische Umstellungen zum 4-3-3 mit Raute und nach der Pause zum 4-2-2-2 brachten RB Leipzig ins Spiel.

Wer war Spieler des Spiels bei RB Leipzig gegen TSG 1899 Hoffenheim?

Trotz lange überschaubarem Auftritt konnten einige RB-Spieler in der Partie gegen die offensivstarken Hoffenheimer positiv auf sich aufmerksam machen. Lukas Klostermann glänzte mit einem defensiv stabilen Auftritt und hatte den gefährlichen und schnellen TSG-Linksverteidiger Nico Schulz gut unter Kontrolle. Marcel Halstenberg kurbelte auf der anderen Seite das Spiel immer wieder an und bereitete das 1:1 vor.

Willi Orban zeigte sich zweikampfstark und schoss den Ausgleich in bester Stürmermanier. Peter Gulacsi hielt zuvor mit zwei, drei Paraden seine Mannschaft bis zur Schlussphase im Spiel. Nicht vergessen darf man auch die eingewechselten Tyler Adams und Kevin Kampl, die Stabilität und Kreativität in die Mittelfeldzentrale brachten und nicht zufällig beide an der Entstehung des Ausgleichs beteiligt waren.

 

Marcel Halstenberg als Most Involved Player (MIP)

Getragen wurde das RBL-Spiel gegen Hoffenheim wieder einmal stark von Marcel Halstenberg. Der war an 18% aller Spielepisoden und an der Entstehung von 40% aller Torschüsse (sechs von 15) seiner Mannschaft beteiligt. Das zeigt eine Analyse von read-the-game.com.

Was die Beteiligung an Torschüssen anging, waren Marcel Halstenberg und Konrad Laimer gleichauf mit Halstenberg. Für die Spielstrukturen bei RB Leipzig waren neben Halstenberg vor allem auch Konrad Laimer und Lukas Klostermann wichtig. Die beiden Akteure waren jeweils an 16 bzw. 15% aller Spielepisoden beteiligt.

Stark präsentierte sich auch Kevin Kampl nach seiner Einwechslung nach 60 Minuten in seinem ersten Spiel seit dem 0:1 gegen Dortmund Mitte Januar. In seiner kurzen Einsatzzeit hatte er bei fünf Torschüssen seine Füße im Spiel. Hochgerechnet auf 90 Minuten wäre Kampl an genauso vielen Spielepisoden beteiligt gewesen wie Marcel Halstenberg.

Timo Werner, Kevin Kampl und Diego Demme dominieren die Offensive von RB Leipzig

Über die Saison gesehen dominiert Timo Werner die Offensive von RB Leipzig wenn es um Torschüsse geht. An 115 Abschlüssen war der Stürmer beteiligt. Platz 10 in der Bundesliga. Marcel Sabitzer und Kevin Kampl folgen mit 104 bzw. 102 Beteiligungen dahinter, sind aber stärker in die Spielstrukturen bei RB eingebunden als Werner. Dort rückt vor allem Diego Demme in den Mittelpunkt, der an insgesamt 18% aller RB-Episoden beteiligt war. Marcel Halstenberg und Yussuf Poulsen folgen mit 13 bzw. 12% bereits mit deutlichem Abstand. Nur Joshua Kimmich und Daniel Caligiuri waren in dieser Saison in der Bundesliga bisher an mehr Spielepisoden beteiligt als Diego Demme.

Wann immer der Ball von einem Team kontrolliert wird, nennen die Experten des Instituts für Spielanalyse (read-the-game.com) diese Phase Episode. Aneinander gereiht und ergänzt mit den Episoden des Gegners sowie der Chaos-Phasen, in denen keine Mannschaft den Ball unter Kontrolle hat, ergibt sich ein detailliertes Bild eines Spiels. Betrachtet und vergleicht man diese Episoden einer Partie mit denen einer ganzen Saison, erhält man ein Profil davon, wie Mannschaften Fußball spielen und zu Torerfolgen kommen.

(RBlive/ mki)