Seite neu laden

Zukunft von Timo Werner weiter offen – Auch Upamecano auf der FCB-Liste?

Ein Wechsel von Timo Werner zum FC Bayern München scheint näherzurücken. (Foto: Imago)

Ein Wechsel von Timo Werner zum FC Bayern München scheint näherzurücken. (Foto: Imago)

Bis Ende der Saison muss sich Timo Werner entscheiden, ob er seinen Vertrag bei RB Leipzig verlängert oder den Verein wechselt. Zuletzt war spekuliert worden, ob diese Frist sich nicht sogar noch bis zum Beginn der Vorbereitung auf die kommende Spielzeit verlängert. Laut RBlive-Informationen muss sich Werner bis spätestens zum 30. Juni entschieden haben.

Laut Sportbild (Print) sind die Chancen von RB Leipzig, über den Sommer hinaus mit Timo Werner planen zu können, gering. Dem Bericht zufolge haben der FC Bayern München und Werner-Berater Karlheinz Förster Einigung über einen Vertrag für den Stürmer erzielt. Spätestens 2020 soll Werner zum deutschen Meister wechseln. Förster mochte die Gerüchte auf Anfrage von RBlive nicht kommentieren. „Es wird im Moment sehr viel spekuliert, daran werde ich mich nicht beteiligen“, erklärte er lediglich.

Laut RBlive-Informationen ist ein möglicher Transfer zum FC Bayern keineswegs fix. Vielmehr sei Werners Zukunft offen, da sich der Angreifer noch nicht entschieden habe. Und auch bei RB Leipzig wissen die Verantwortlichen nichts von einer angeblichen Einigung mit dem FC Bayern. Ein Angebot des Rekordmeisters liegt dem Klub nicht vor.

RB Leipzig liegt noch kein Bayern-Angebot für Timo Werner vor

„Ist das ein Fußballspieler?“, hatte Bayern-Boss Ulli Hoeneß zuletzt noch mit gespielter Ahnungslosigkeit erklärt, nachdem er auf Timo Werner angesprochen wurde. „Wenn Sie wüssten, was wir alles schon sicher haben für die kommende Saison…“, fügte er in Bezug auf die Transferbemühungen seines Klubs hinzu. Ralf Rangnick erklärte daraufhin, dass noch kein RB-Spieler sicher ab Sommer bei den Bayern ist, da in Leipzig kein Spieler über einen auslaufenden Vertrag verfüge.

Dayot Upamecano auch auf der Bayern-Liste

Neben Timo Werner taucht auch noch ein anderer Name eines RB-Spielers im Umfeld des FC Bayern München auf. Laut tz spielt Dayot Upamecano in den Planungen der Bayern eine Rolle für einen Platz in der Viererkette. Ähnlich hatte das Blatt bereits Anfang Februar berichtet.

Laut Football-Leaks-Dokumenten verfügt Upamecano über eine Ausstiegsklausel in Höhe von 100 Millionen Euro. Die bisher höchste Ablöse für einen Verteidiger waren geschätzt um die 80 Millionen für Virgil van Dijk bei seinem Wechsel vom FC Southampton zum FC Liverpool.

(RBlive/mki/ukr)