Seite neu laden

Überraschender Schneider-Abgang: Neuer „Telefonjoker“ gesucht

Jochen Schneider gehörte zum Kreis der Führungsriege bei RB Leipzig. Foto: imago

Jochen Schneider gehörte zum Kreis der Führungsriege bei RB Leipzig. Foto: imago

Überraschend kam Anfang der Woche die Nachricht, dass RB Leipzig Jochen Schneider nach Schalke ziehen lässt, wo er die Nachfolge von Christian Heidel antritt. Auch für Ralf Rangnick, der auf der Pressekonferenz vor dem Nürnberg-Spiel erklärte, warum er seinen langjährigen Weggefährten so ungern an die Konkurrenz verlor.

Schneider ist Rangnicks Telefonjoker bei „Wer wird Millionär?“

Am Samstag erfuhr Rangnick von den Plänen, aber erst nach dem Spiel gegen Hoffenheim habe er mit Schneider sprechen können, der den Wechsel als einstiger Schalke-Fan unbedingt habe machen wollen. Vor allem auf sein riesiges Fachwissen habe sich Rangnick immer verlassen können. „Wenn ich mal die Chance bekäme, bei ‚Wer wird Millionär?‘ mitzumachen ist, er definitiv beim Telefonjoker für Sport“, so Rangnick über Schneider. Außerdem verfüge Schneider, wie wohl Rangnick selbst, über ein hervorragendes Netzwerk. „Er kennt so ziemlich alle, die im Weltfußball eine Rolle spielen.“

Job bei RB Leipzig ist ein Markenzeichen

So einen will niemand an die direkte Konkurrenz verlieren, aber Oliver Mintzlaff und Ralf Rangnick waren sich „schweren Herzens einig, dass wir ihm die Chance nicht verbauen wollen.“ Aufgefangen wird der Abgang erstmal intern, im Sommer soll eine nachhaltige Lösung gefunden werden. Für Rangnick war aber auch der Wechsel ein weiteres Signal, „dass es zu einem Markenzeichen geworden ist, bei RB zu arbeiten“ – egal ob auf Spielerebene, im Management oder selbst als Athletiktrainer.

Schneider werde zeigen, dass er bei einem so hochsensiblen Verein auch in der vordersten Reihe funktioniert. „Schalke darf sich auf einen Fachmann freuen. Ich wünsche ihm und meinem Ex-Club alles gute, außer im Spiel gegen uns.“ Das Wiedersehen gibt es schon in zwei Wochen (Samstag, 16. März 2019 ab 15.30 Uhr) , wenn RB Leipzig nach Gelsenkirchen reist.

(msc)