Seite neu laden

Augsburg calling – Leipzig is calling back

Fans des FC Augsburg werden in Leipzig von RB-Anhängern zu einem Treffen begrüßt. (Foto: Imago)

Fans des FC Augsburg werden in Leipzig von RB-Anhängern zu einem Treffen begrüßt. (Foto: Imago)

In Augsburg hat eine Veranstaltung namens „Augsburg Calling“ Tradition. Bei Heimspielen des FC Augsburg werden dabei Gästefans von den Heimfans zu einem Begleitprogramm zum Spiel eingeladen. Das Programm kann dabei vom Bier in der Kneipe über eine Stadtrundfahrt bis hin zu Partys am Abend verschiedenste Punkte umfassen.

Auch Anhänger von RB Leipzig wurden in der Vergangenheit zu diesen Treffen eingeladen. Teilnehmer dieser Veranstaltungen zeigten sich dabei von der Idee und der Umsetzung begeistert.

RB-Fans rufen FCA-Fans zurück

Diese Begeisterung führt nun offenbar dazu, dass Leipziger Anhänger sich angesichts des Gastspiels des FC Augsburg revanchieren wollen. „Zwo9er Call Augsburg“, heißt es auf entsprechenden Einladungen. „Zwo9er“ ist dabei der Fantreff von RB Leipzig an der Red Bull Arena.

Das Programm, dass für die FCA-Anhänger entworfen wurde, umfasst eine Stadtrundfahrt, ein Treffen im Fantreff und ein Abend in der Gaststätte Heimatscholle, dem Sitz des RB-Fanclubs Schollenbullen. Interessierte Fans können sich noch bei den Veranstaltern melden. Der Transfer vom Stadion in die Heimatscholle und das Essen dort ist kostenfrei.

RB Leipzig und der FC Augsburg mit schwieriger Vergangenheit

Die Einladung zur Fanbegegnung erfolgt zwischen zwei Vereinen, zwischen denen es in den letzten Jahren einige verbale Scharmützel gab. Martin Hinteregger beschwerte sich einst über das Vorgehen von RB Leipzig bei der Verpflichtung Salzburger Spieler, schloss für sich einen Wechsel zu RBL aus und wurde dafür vom Leipziger Publikum bei den Aufeinandertreffen ausgepfiffen. Hinteregger wechselte in der Winterpause allerdings zu Eintracht Frankfurt.

Streit gab es auch auf Führungsebene des Klubs. Augsburg-Präsident Klaus Hofmann hatte einst erklärt, dass er sich über jede RB-Niederlage freue und die Rechtmäßigkeit der Leipziger Lizenz für den Profifußball mit drastischen Worten angezweifelt.

Teile der Augsburger Fans haben bisher alle Auswärtsspiele in Leipzig boykottiert. Auch an der Einladung von RB-Fans zu „Augsburg Calling“ entzündete sich bei manchen Anhängern Kritik.

(Foto: Imago)

(Foto: Imago)

Alle gegen alle, nur ein paar Fans machen nicht mit

Mit Oliver Mintzlaff geriet Hofmann über das Verhalten im Stadion des jeweils anderen aneinander. Während Hofmann den RB-Gästen beim Aufeinandertreffen im Herbst 2017 wegen ihres Verhaltens am Rande der Partie Arroganz vorwarf, schoss Mintzlaff zurück, dass Hofmann bei einem Gastspiel in Leipzig fast von der Security habe aus dem VIP-Bereich entfernt werden müssen.

Auch um eine obszöne Geste von Daniel Baier Richtung Hasenhüttl beim Gastspiel im September 2017 hatte es Streit gegeben. Der RB-Trainer hatte eine Entschuldigung erst mit zwei Tagen Verzögerung angenommen. Auch in diesem Zusammenhang warfen sich beide Vereine gegenseitig Fehlverhalten vor. Vielleicht ganz gut, dass ein paar Fans andere Wege gehen als die Verantwortlichen der Vereine in der Vergangenheit.

(RBlive/ mki)