Seite neu laden

Zehn Spiele bis zur Champions League: Das Restprogramm von RB Leipzig

RB Leipzig ist auf dem besten Weg in die Champions League. Foto: imago

RB Leipzig ist auf dem besten Weg in die Champions League, wie hier vor dem Spiel gegen Porto. Foto: imago

RB Leipzig steht momentan auf Platz drei der Bundesliga und will unbedingt in die Champions League. Schafft die Mannschaft von Ralf Rangnick die direkte Qualifikation? Oder wird RB noch eingeholt? Hier finden Sie das Restprogramm der direkten Mitbewerber.

Dortmund und Bayern: So gut wie durch?

Borussia Dortmund und FC Bayern sind nicht nur finanziell in einer eigenen Liga unterwegs. Auch sportlich haben sich die beiden Topteams abgesetzt: Die Verfolger aus München haben neun Punkte Vorsprung auf RB, ebenso wie der punktgleiche Spitzenreiter BVB. Trotz Formkrise der Dortmunder wird das Duo wohl auch am Saisonende an der Spitze stehen.

Platz Mannschaft Tore Punkte
1. Borussia Dortmund +31 54
2. Bayern München +29 54
3. RB Leipzig +23 45
4. B. Mönchengladbach +13 43
5. Eintracht Frankfurt +17 40
6. Bayer Leverkusen +8 39
7. VfL Wolfsburg +8 39

RBL im Fünfkampf um die Spitze

RB Leipzig konnte mit dem Sieg gegen Nürnberg Borussia Mönchengladbach überholen, die gegen die Bayern mit 1:5 untergingen. Zusammen mit den Fohlen lauern Frankfurt, Leverkusen und Wolfsburg noch auf ihre Chance auf die Champions League. Alle fünf Teams haben noch je fünf Heimspiele und fünf Duelle auswärts.

Zuletzt gab es für RB vier Siege in der Fremde, allesamt gegen Abstiegskandidaten. Ralf Rangnick muss sein Team noch auf Bayern München (H) vorbereiten, außerdem warten vom 28. bis zum 30. Spieltag die direkten Konkurrenten Leverkusen (A), Wolfsburg (H) und Mönchengladbach (A). Schwierig könnte auch das Duell mit Schalke 04 (A) werden, die unbedingt punkten müssen.

Mönchengladbach spät gegen Abstiegskandidaten

Außer Leipzig kommt aus den Top 7 nur noch der BVB in den Borussia-Park. Seit vier Spielen, darunter Bayern, Frankfurt und Wolfsburg, ist die Mannschaft von Dieter Hecking aber sieglos. Zudem geht es im Schlusspurt drei mal auswärts nach Hannover, Stuttgart und Nürnberg. Je nach Verlauf der kommenden Partien gibt es dort noch Hoffnungen auf den Klassenerhalt.

Auch Eintracht Frankfurt spielt am letzten Spieltag noch auswärts gegen die Bayern, ebenso gegen Wolfsburg und Leverkusen. In den nächsten drei Spielen geht es für die Hessen aber erstmal gegen Mannschaften aus dem Tabellenkeller.

Wolfsburg muss noch gegen das Spitzentrio ran

Das leichteste Restprogramm hat Bayer Leverkusen, die unter Peter Bosz eine steile Formkurve hingelegt haben. Gegen Bayern, Dortmund und den vorherigen Tabellendritten Mönchengladbach hat die Werkself in der Rückrunde schon gespielt, nur Leipzig und Frankfurt haben die Leverkusener aus dem oberen Tabellendrittel noch vor der Brust.

Der VfL Wolfsburg muss hingegen noch auswärts zum aktuellen Spitzentrio Dortmund, Bayern und Leipzig, außerdem gastiert Eintracht Frankfurt fünf Spieltage vor Saisonende beim VfL.

Leipzig kann Saisonfinale!

Wir meinen: RB Leipzig verliert womöglich noch das direkte Duell in Mönchengladbach und gegen die Bayern, ginge damit als Vierter in den letzten Spieltag der Bundesligasaison 2018/19. Dann behält der BVB die Oberhand im Duell der beiden Borussias und RB schafft mit einem Sieg in Bremen vor ausverkauftem Gästeblock den Sprung zurück in die sichere Qualifikation. Die TSG hat sich in der Zwischenzeit stabilisiert, Wolfsburg dafür abgebaut. Das Team von Julian Nagelsmann gewinnt parallel in Mainz und er verabschiedet sich mit der Europa League in Hoffenheim.

Platz Mannschaft Tore Punkte
1. Bayern München +42 84
2. Borussia Dortmund +39 77
3. RB Leipzig +30 65
4. B. Mönchengladbach +19 64
5. Eintracht Frankfurt +26 62
6. TSG Hoffenheim +18 58
7. Bayer Leverkusen +13 58

(RBlive)