Seite neu laden

Schalke 04 trennt sich vor Spiel gegen RB Leipzig von Domenico Tedesco

Domenico Tedesco wurde bei Schalke 04 vor dem Spiel gegen RB Leipzig entlassen. (Foto: Imago)

Domenico Tedesco wurde bei Schalke 04 vor dem Spiel gegen RB Leipzig entlassen. (Foto: Imago)

Der FC Schalke 04 hat sich von Trainer Domenico Tedesco getrennt. Damit zog der Tabellen-14. der Fußball-Bundesliga die Konsequenzen aus der sportlichen Talfahrt mit zuletzt fünf Pflichtspiel-Niederlagen in Serie. In der Rückrunde hatte das Tedesco-Team in der Bundesliga lediglich einen Sieg einfahren können und schon 19 Tore kassiert.

Huub Stevens ersetzt für Spiel gegen RB Leipzig Domenico Tedesco

Am Samstag wird Huub Stevens als Interimstrainer und Zwischenlösung die Mannschaft gegen RB Leipzig betreuen. Unterstützt wird Stevens, der bei Schalke auch im Aufsichtsrat sitzt, von Mike Büskens, der die Position des Co-Trainers übernimmt.

„Wir haben uns diese Entscheidung alles andere als leicht gemacht, denn Domenico Tedesco genießt eine große Wertschätzung auf Schalke“, erklärt Sportvorstand Jochen Schneider, der erst kürzlich von RB Leipzig nach Gelsenkirchen kam, die Entscheidung. Nach der Vizemeisterschaft im letzten Jahr „dürfen wir nicht verkennen, dass die Entwicklung in dieser Saison unter dem Strich negativ ist. Bei meinem Amtsantritt habe ich diesbezüglich eine Trendwende eingefordert.“ Eine solche Trendwende traute man dem Trainerteam um Tedesco nach Spielen wie dem 0:4 gegen Düsseldorf oder einem 0:7 bei Manchester City nicht mehr zu.

Dritte Stevens-Amtszeit auf Schalke

Die Trennung von Tedesco kam am Donnerstagabend überraschend. Wurde am Mittwoch noch mit einem solchen Schritt gerechnet, sah es am Donnerstag eigentlich so aus, als würde Schalke den Schritt mindestens auf die Länderspielpause verschieben. Denn am Vormittag hatte Tedesco noch die Trainingseinheit geleitet. Beobachter der Klubs interpretierten das dahingehend, dass der Trainer damit auch für das Spiel gegen RB Leipzig auf der Schalke-Bank sitzen würde.

Für Huub Stevens, der für ein defensives Agieren steht, ist es der erste Posten als Cheftrainer seit drei Jahren. Damals war er nach nur zehn Spielen bei der TSG 1899 Hoffenheim wegen Herzproblemen zurückgetreten. Nachfolger von Stevens in Hoffenheim wurde Julian Nagelsmann, der den Verein vor dem Absturz in die zweite Liga rettete und in den Folgejahren in den Europapokal führte.

Sportvorstand Jochen Schneider braucht neues Personal

Für Stevens ist es die dritte Amtszeit auf Schalke. Der Niederländer hatte die Schalker 1997 zum UEFA-Pokalsieg sowie 2001 und 2002 zum DFB-Pokal-Triumph geführt. Von den Schalker Fans ist er zum Jahrhunderttrainer gewählt worden. Mit der Trennung von Tedesco beginnt endgültig ein neues königsblaues Kapitel. Schließlich hatte nach dem Rückzug von Ex-Sportvorstand Christian Heidel und der Verpflichtung von Schneider als dessen Nachfolger bereits die Erneuerung begonnen.

Nach dem Absturz auf Platz 14 der Bundesliga mit nur 23 Punkten nach 25 Spieltagen und dem krachenden Achtelfinal-Aus am Dienstag in der Champions League war Tedesco nicht mehr zu halten, auch wenn die Clubführung dem beliebten und kompetenten Coach ursprünglich noch das Bundesliga-Heimspiel gegen Leipzig am Samstag einräumen wollte. Nun muss sich Schneider nicht nur auf die Suche nach einem neuen Sportdirektor und einem Technischen Direktor machen, sondern auch einen neuen Cheftrainer verpflichten.

(RBlive/ DPA)